Blog

Di

20

Aug

2019

02 / 2019 August

Ja mach nur einen Plan! Sei nur ein großes Licht! Und mach dann noch 'nen zweiten Plan, gehn tun sie beide nicht ...

Im Garten gilt diese Weisheit aus Brechts "Balade von der Unzulänglichkeit Menschlichen Planens" leider oft in größerem Umfang: da plant man sorgfältig eine hübsche Blühfolge und dann kommen Februar, März und April mächtig warm um die Ecke und schon ist es Essig mit der Eleganz im Beet. Da denkt man auf dem Saat-Tütchen etwas von "Höhe 15 cm" gelesen zu haben und stellt hinterher fest, dass da 115 cm stand. Da siedelt man so etwas Leckeres wie Minze an oder so etwas Hübsches wie Jungfer im Grünen und stellt dann fest, dass was als Affaire gedacht war, ein Bund für's Leben wird.

 

Der Garten ist voller Überraschungen. Und wenn wir ehrlich sind, ist ja gerade die Tatsache dass er sich nicht zwingen läßt, dass er sich hinter unserem Rücken vermutlich scheckig lacht und uns ständig mit unserer Unzulänglichkeit vor der Nase rumwinkt doch irgendwie ganz genau was wir wollen. Das bringt mich zu der Frage: "Haben Gärtner ein Masochisten-Gen?" Eine Frage, die wir heute erst einmal hintanstellen wollen. Denn in diesem Monat gibt es doch allzuviele schöne neue Dinge aus dem golden Rabbit zu erzählen....

c) Huis te Breckelenkamp
c) Huis te Breckelenkamp

Kastelen, Buitenplaatsen & Landgoederen ...

... oder wie man bei uns sagen würde: Schlösser, Landsitze und Land-güter. Die schönsten findet man auf der Website der holländischen Stiftung skbl. Und weil das niederländische Bürgertum in früherer Zeit oft eine Menge Kröten auf der Naht hatte, haben die Dames en Heren nicht nur prächtige Landsitze gebaut sondern ihr Geld auch oft in großartige Parks und Gärten versenkt. Auf der Website kann man auch nur nach Gärten suchen und sich dann überlegen in welche niederländische Provinz der nächste Wochenendausflug führen soll.

 

www.skbl.nl|moestuinen-op-kbl/

https://www.mikikosatogallery.com/de/kuenstler/akihiro-higuchi/

Supranatural

Der japanische Künstler Akihiro Higuchi verleiht der zarten, feinen, atemberaubenden Schönheit der Natur einen zivilisatorischen Überzug. Er verziehrt die Flügel von Insekten im Stil fernöstlicher Miniaturmalerei, wappnet den Panzer der Hirschkäfer zusätzlich mit den stolzen Insignien der japanische Samurai. Higuchi versteht seine Arbeit als Kommentar zu

der Eigenart der Menschen Natur nach Schönheit und Nützlichkeit zu klassifizieren. Die Arbeiten von Akihiro Higuchi sind bis zum 13. Oktober in der Ausstellung "Flügelschlag. Insekten in der zeitgenössichen Kunst" in Bad Homburg im Museum Sinclair-Haus zu sehen.

Akihiro Higuchi wird von der Mikiko Sato Galerie Hamburg vertreten.c) Mikiko Sato Galerie
Akihiro Higuchi wird von der Mikiko Sato Galerie Hamburg vertreten.c) Mikiko Sato Galerie

Im Garten mit Valerie Finnis

"Garden People", so heißt der zauber-hafte Fotoband der die Arbeiten der 2006 verstorbenen Fotografin und Gärtnerin Valerie Finnis präsentiert. In den 50er und 60er Jahren reiste Finnis kreuz und quer durch England und fotografierte bekannte und weniger bekannte Gartensüchtige in ihren Gärten. Eine wunderbare Arbeit die gleichzeitig eine Art "Who is Who" der damaligen englischen Gartenszene ist. Das Buch, herausgegeben von Ursula Buchan, Anna Pavord und Brand Elliot (alle höchstgeschätzte Gartenautoren) ist auf Englisch von Thames & Hudson verlegt - aber zum Glück ist es auch im Gersterberg Verlag in einer schönen Ausgabe auf Deutsch erschienen (unter dem Titel: Als die Gärtner Tweed trugen - und natürlich im Golden Rabbit zu kaufen). Valerie Finnis hat im Übrigen nicht nur fotografiert - sie hat mit dem Merlin Trust auch eine großartige Stiftung ins Leben gerufen die jedes Jahr Reisestipendien an junge Gärtner und Botanisten vergibt. Falls Sie also ein junger Gärtner oder ein Botanist sind ... oder Einen kennen, oder einen kennen der Einen kennt ...

 


Holzrechen und Heugabel - zwei die sich mächtig lieb haben!

Auch die prächtigste Wiese will gemäht werden. Und ganz egal ob man nun aus dem Grünschnitt Heu macht oder ob er nur einfach schnell und sauber für den Kompost zusammengerecht werden soll - für diese Arbeit gibt ohne wenn und aber nur zwei Geräte zu denen der schlaue Gärtner greift: ein leichter Holzrechen und eine spitze und leicht zu führende Heugabel. Generationen von Bauern hatten diese beiden Geräte Tag um Tag in der Hand und haben sie über Generationen perfektioniert! Wir haben das golden Rabbit Werkzeugsortiment um zwei Schönheiten erweitert: die stabil gearbeitete Heugabel des Traditionsunternehmens IDEAL und - und darauf sind wir wirklich sehr, sehr stolz - die umwerfend schönen und fein ausbalancierten Heurechen des österreichischen Rechenmachers Josef Frauenschuh über den wir aber doch noch ein wenig mehr erzählen müssen ...

Josef Frauenschuh - der Meister des Holzrechens!

Seit über 45 Jahren fertigt Josef Frauenschuh Holzrechen von einer unerreichten Güte. 27 Arbeitsschritte benötigt er um aus 8 Jahre sorgsam gelagertem Holz einen perfekten Holzrechen zu fertigen. Drei unter-schiedliche Hölzer werden für dieses großartige Stück Handwerk ver-wendet: Linde für den Stiel, Esche für die Zinken und Buche für das Joch. Die schräg stehenden Zinken am gekrümmten Joch lassen das Gras wie von Geisterhand in der Mitte zusammenlaufen. Wir haben Herrn Frauen-schuh eine kleine Anzahl Heurechen und Grasrechen (hier stehen die Zinken näher aneinander) abgeschwatzt und freuen uns, sie den echten Werkzeugliebhabern unter den Rabbit-Kunden anbieten zu können. Nur solange der Vorrat reicht.

Der Frauenschuh-Heurechen:

 

Die IDEAL-Heugabel:

Das kleine Gabel-Einmaleins lehrt:

> 2 - 3 Forken = Heu & Streu-Gabel

> 4 - 6 Forken = Mistgabel

 

Eine gute Gras- und Heugabel ist leicht, stabil und hat einen recht langen Stiel. Sie eignet sich für eine Vielzahl von Arbeiten im Garten:  Kompost umsetzen, Blätterhaufen in die Schubkarre packen, Gras und Heu zusammenschieben und aufladen, geschnittenes Gestrüpp zur Seite räumen, Mulchmaterial ausbringen, und, und, und..


Wie bleicht man eigentlich Rhabarber?

Das Bleichen von Gemüse ist eine alte Gartentechnik die sich die Effekte des "Etiolement" zunutze macht - auf Deutsch, des "Vergeilens" - also der absichtlichen Herstellung von Lichtmangel der dazu führt, dass die Pflanze schneller wächst (weil sie auf der Suche nach Licht ist) nur kleinere Blätter ansetzt und (klar: Lichtmangel!) kein vollständiges Chlorophyll ausbildet. Das Wurzelwachstum wird durch diese Maßnahme nicht beeinflußt wohl aber der Geschmack! Saueres Gemüse wird weniger sauer, bitteres Gemüse weniger bitter, die Struktur der Blätter oder Stengel wird zarter. Die Anzahl der Gemüse die man gut bleichen kann ist recht groß. Dazu gehören natürlich Rhabarber, Meerkohl, Löwenzahn, Endivie und Stangensellerie - aber auch Porree oder Fenchel (hier wird der Bleichtopf später übergestülpt) oder Kardonen profitieren vom Bleichen. Unabhängig davon altern die großen winterfesten Tontöpfe sehr schön und machen im Beet mächtig etwas her. Wir haben eine tolle Töpferei in Holland gefunden die diese dicken Pötte herstellt und uns einen Herzenswunsch erfüllt und sie endlich in unser Programm aufgenommen!

Rabarber - bereit für den Bleichtopf. www.the-golden-rabbit.de

Schritt 1: Suchen Sie im sehr

zeitigen Frühjahr den Rhabarber-horst im Garten und befreien Sie ihn von Unkraut und altem Blatt-werk. Bedecken Sie den Rhabarber dick mit Kompost - das wärmt zusätzlich, düngt die Pflanze und beschleunigt das Wachstum.

Rabarberbleichtopf von the golden Rabbit. www.the-golden-rabbit.de

Schritt 2: Stülpen Sie nun den Bleichtopf über den Rhabarber-horst und verschließen ihn mit dem Deckel. Die Sonne scheint nun auf dem Ton, erwärmt ihn und sorgt im Inneren des Bleich-topfs für ein schones Frühlings-klima. achten Sie darauf das der Deckel auch wirklich geschlossen ist.

 

Bleichtöpfe für Rabarber bei www.the-golden-rabbit.de

Schritt 3: Der Rhabarber treibt nun aus und bildet ca. 8 Wochen nach dem Überstülpen des Bleichtopfes viele zarte, hellgrüne Triebe die wenig Säure haben. Wenn die Triebe größer werden kann der Deckel geöffnet werden. Dann treiben die Blätter dekorativ durch die Öffnung des Topfes und

bleiben am Fuß doch noch hell.

Bleichtöpfe für Rabarber schön und nützlich. www.the-golden-rabbit.de

Das Bleichen setzt die Pflanze unter Stress. Rhabarber sollte nicht zwei Jahre in Folge gebleicht werden. Es macht daher Sinn pro Jahr immer nur ein paar Pflanzen  zu bleichen und andere unge-hindert wachsen zu lassen damit umjährig immer genug topfitte Pflanzen zum Bleichen im Beet stehen.


The golden Rabbit en Route

Sich mitten in der Garten-Hochsaison volle 14 Tage aus der Arbeit zu stehlen ist ein gewagtes Vorhaben -  aber wann sonst, wenn nicht im wunderschönen Garten-monat Mai*, sollte man seinen Koffer packen und eine kleine Gartenreise durch Kent und Sussex unternehmen? Nach vielen Jahren einmal wieder in Great Dixter vorbei-schauen und in Sissinghurst. Einen ganzen Tag durch Kew Gardens streifen und sich in die Schar der Garten-enthusiasten einreihen, die in bester Stimmung darauf warten, dass sich endlich die Tore zur magischen Chelsea Flower Show öffnen: Ein Pre-Brexit golden Rabbit en Route: Great Dixter, Sissinghurst & London

 

* Kindly excuse the delay.

 


Ein Vorschlag für den nächsten Mai: Nehmen wir einmal an Sie machen es ungefähr so: Sie beantragen eine Mitgliedschaft bei der Royal Horitcultural Society. Das ist eine gute Sache (warum erkläre ich später) und kaufen sich ein Ticket für die "Members only"-Tage der Chelsea Flower Show. Dann setzen Sie sich in den Zug und fahren mit dem Thalys und dem EuroStar ruckzuck durch den Tunnel auf die grüne Insel. Fahren Sie nicht bis London. Nein. Steigen Sie in Ashford aus. Einer kleinen Stadt mit großem Bahnhof. Nehmen Sie sich ein Taxi und fahren heiter hinaus auf's englische Land in das schöne und reichlich britische Eastwell Manor. Da sitzen Sie nun ohne Auto. Nicht schlimm! Sie sind ja schlau. Buchen Sie sich bei Golden Compass Cars einen netten Wagen mit Fahrer und lassen Sie sich in aller Ruhe zu den beiden schönen Gärten Sissinghurst Castle und Great Dixter schaukeln. Pro Fahrt berechnet der Fahrservice ca. 60 Pfund - das ist preiswerter als ein Leihwagen und sehr viel entspannter als die halsbrecherische linksrum-Fahrerei auf engsten Landstraßen. Aber dann genug des Land-lebens. Online ein Ticket bei Trainline gekauft, zurück zum Bahnhof Ashford-International und mit dem Hochgeschwindigkeitszug nach London - hinein ins pralle Leben!! Und weil es eine "Grüne Reise" ist, wird dieses Mal nicht geshoppt (nur ein klein wenig Marmelade und Gin bei Fortnum & Mason) sondern ein ganzer Tag in Kew Gardens verplempert, durch Chelsea geschlendert, die Dekorationen der Läden zur Chelsea Flowere Show bewundert und bei Bibendum in aller Ruhe am Nachmittag ein lazy Lunch genossen. Dann am nächsten Tag rechtzeitig zur Chelsea Flower Show und den ganzen Tag in in britischer Gartenkultur ertrinken. Völlig groggy und glücks- und gartentrunken wanken Sie am nächsten Tag zum Zug und brauchen dringend die lange Fahrt um Zuhause wieder geradeaus schauen zu können. 

 

www.rhs.org.uk / www.thetrainline.com / www.goldencompasscars.com / www.kew.org / www.bibendum.co.uk  / www.fortnumandmason.com / Sissinghurst Castle / Great Dixter


Die Royal Horticultural Society

Die Royal Horticultural Society, 1804 in einer Buchhandlung in Piccadilly gegründet, ist ein britischer Verein der die englische Gartenkunst fördern soll.  Der Verein hat eine turbulente Geschichte; einige Male ist er pleite gegangen, hat sich aber doch über die Jahre gehalten und ist heute eine mächtige, agile und einflußreiche Wohlfahrtsorganisation die längst weit über den Gärtner-Tellerand hinausschaut, im ganzen Land Schaugärten unterhält und sich stark in der Jugendarbeit engagiert. Es lohnt sich über eine Mitgliedschaft in der RHS nachzudenken - denn für einen Jahresbeitrag von 50 Euro hat man nicht nur die Chance die Chelsea Flower Show in den ersten zwei Tagen zu besuchen wenn alle Schaugärten noch frisch und knackig sind (an diesen Tagen ist sie nur für die Mitglieder der RHS, VIPs und Presse geöffnet - und für die Queen natürlich) sondern man kommt auch in den Genuß der wirklich tollen RHS-Mitgliedszeitschrift "The Garden" die einem pünktlich jeden Monat per Post auf den Tisch geflattert kommt.

 

www.rhs.org.uk

Great Dixter

Ein guter Garten ist immer ein Spiegel der Seele seines Gärtners - Great Dixter ist ein Garten einer großzügigen, milden und weisen Seele. Ein Garten voller Charakter und überraschender Pflanz-bilder. Überall gibt es etwas zu sehen! Kleinste Kompositionen verstecken sich überall und murmeln vor sich hin. In der "Long Border" versammeln sich eigentümliche Gemein-schaften: Stauden und Einjährige bilden eine überwältigende Einheit und werden immer wieder von ungewöhnlichen Kombinationen gebrochen. Und im "High Garden" schließlich, scheint die gärtnerische Kraft geradezu zu explodieren. Es ist bewundernswert, dass der Garten, des legendären Gärtners Christopher Lloyd (1921 - 2006) bis heute seine Eigenwilligkeit erhalten konnte. Das ist vermutlich dem heutigen Head Garderner Fergus Garrett zu verdanken, der darauf achtet, dass das liebevolle Werden und die zum Weinen schöne Imperfektion dieses Gartens erhalten bleibt, und er trotz der vielen Besucher seinen Zauber nicht verliert. Es lohnt sich, sich ein wenig mehr Zeit zu nehmen und die auch die letzten Ecken des Gartens zu erkunden - überall ist für das Gärtnerherz etwas zu entdecken - und natürlich muß man Saatgut kaufen und einen kleinen Kaffee in der Loggia trinken, einem witzigen kleinen Holzschuppen mit Holzbänken und Picknickwiese. Ein Garten mit dem man allzugerne alleine wäre ...

Sissinghurst Castle

Sissinghurst ist eine Legende. Der Garten rund um den Landsitz des freigeistigen Paares Vita Sackville-West und Harold Nicolson ist ein ästhetisches Gesamtkunstwerk. Stark geprägt duch die Gärten von Gertrude Jekyll und Edwin Luytens ist der 5 Hektar große Garten in 10 Gartenräume unterteilt. Jeder dieser "Gärten im Garten" hat sein eigenes Thema, seinen ganz eigenen Moment perfekter Schönheit. Die Räume sind durch strenge Hecken oder Mauern gefasst und verleihen dem Garten etwas wild-romantisches. Man lässt sich treiben, jeder Blick eröffnet neue Perspektiven der Garten zieht einen in sich hinein, man will ihn entdecken und erforschen. Die große Nähe von Sackville-West und Nicolson zur Kunst sieht man dem Garten an. Beide gehörten dem Londoner Bloomsbury Set an, einer Gruppe von libertinären Bohemiens, Künstlern und Schriftstellern. Sissinghurst ist der Garten eines weitge-reisten, intellektuellen Paares das sich bei der Schaffung des Gartens spielerisch in der Architektur-, Garten- und Kunstgeschichte bedient und und alle diese Einflüsse zu einem großen, sehr persönlichen Gemälde verbunden hat. Einen solchen Garten zu erhalten und weiterzuführen ist eine  immense Herausforderung. Es gilt den Geist zu bewahren und ihn gleichzeitig lebendig in die Zukunft zu führen. Zum großen Glück von Sissinghurst ist seit 2013 Scott Smith der neue Head Gardener. Ihm ist zu verdanken, dass der Garten, der viele Jahre nach den Bedüfnissen der 180.000 jährlichen Besuchern umgestaltet wurde, seine alte Seele wieder erhält. Parkplätze weichen wieder Blumenwiesen. Wege werden zurück-gebaut und die Räume werden wieder ihren ursprünglichen Themen gewidmet. Wenn man zu spät für die Rosenblüte ist, muß man eben im nächsten Jahr noch einmal kommen. Und der Weiße Garten ? Ja der berühmte Weiße Garten, den Vita Sackville-West selber einen "Grau-Grün-Weißen-Garten" genannt hat - dieser Garten ist von den beiden Lunatics so angelegt, dass das Mondlicht auf den weißen und grauen Blüten und Blättern schimmert und tanzt - dieser Garten ist auf immer Vita und Harold vorbehalten - nie wird ein Besucher ihn so sehen wie die beiden wenn sie Nachts auf der Bank im Garten saßen. Ich mag diesen Gedanken sehr.

Ein nettes Bett

Wer einen kurzen Gartenstopp für Sissinghurst und Great Dixter einlegen will, der wird feststellen: auf dem platten englischen Land sind die schönen und ein wenig moderneren Hotels und Gasthöfe rar gesäht. Hier unsere vier Favoriten für den Besuch in Sissinghurst und Great Dixter:

1) Eastwell Manor - ein altes, aber würdevolles Hotel vor den Toren Ashfords in dem sehr gerne geheiratet wird, 2) The Milk House - ein nettes Gasthaus direkt in Sissinghurst, 3) The Barrow House - ein klitzekleiner Pub mit nur 3 Gästezimmern, 4) Sissinghurst Castle Farmhouse - ein sehr britisches, charmantes B&B direkt am Eingang zu Sissinghurst Castle.

 

www.eastwellmanor.co.uk www.themilkhouse.co.uk / www.thebarrowhouse.co.uk / www.sissinghurstcastlefarmhouse.com


Ein guter Reiseführer für Südengland gefällig? Wir finden diese beiden ganz nützlich: "Smart Travelling - Eine perfekte Woche in ... Südengland" und " parthas Verlag - Herrenhäuser, Parks und Gärten. Ein Führer durch den Süden Englands"

Royal Botanic Gardens Kew

Jedes Mal wenn wir Kew Gardens besuchen laufe ich hellgrün an. Wo in Deutschland ist ein vergleichbar großer, gut gepflegter und umwerfender Botanischer Garten zu sehen? Dieses Mal habe ich mich im großen Palmenhaus und im alpinen Garten verloren. Ersteres ein atembe-raubendes Konstrukt aus dem Jahr 1841 - achtsam bespielt und nicht tot restauriert. Letzterer in seiner Anlage, Sorgfalt und feinfühligen Gestaltung ein Meisterstück! Für das allerkleinste Moos, die unscheinbarste Orchidee, das feinste Blümelein wird hier das natürliche Habitat nachempfunden. Bis zu diesem Besuch wußte ich nicht, dass ich ein glühender Fan der alpinen Flora bin! Ein Rat am Rande: wenn Sie Kew noch nicht kennen, setzen Sie sich (auch wenn das sonst nicht Ihr Ding ist) in eines der Bähnchen die rund um den ganzen Garten fahren. Auf diese Art bekommt man einen sehr guten Überblick über den Garten - kann 'on' und 'off' hüpfen und sich später zu Fuß in Ruhe aufmachen um die Bereiche anzuschauen, die man besonders spannend fand.

 

Grüne Apfelblattlaus: A: Weibchen - B: Männchen
Grüne Apfelblattlaus: A: Weibchen - B: Männchen

Die Blattlaus...  ach, die Blattlaus!

Wer einen Beweis für die These sucht, dass auch kleine Dinge große Wirkung haben können, dem sei die Betrachtung der Blattlaus an das Herz gelegt. Gerade einmal 7 mm groß schaffen diese Saugtierchen es, Rosen zu vernichten und einem Gemüse, Ringel-blumen und Kapuzinerkresse madig zu machen. Dabei sind Blattläuse eigentlich wirklich erstaunliche Tiere. Es gibt in Europa über 800 unterschiedliche Arten die wir - ignorant wie wir sind - alle einfach "Blattlaus" nennen, sie können sich sowohl geschlechtlich als auch ungeschlechtlich fortpflanzen (wer kann das schon?) und wenn sie angegriffen und bekämpft werden reagieren sie mit einer gezielten Vermehrungsaktion um den dezi-mierten Bestand fix wieder aufzufüllen. Harte Gegner für jeden Gärtner denn die Läuse sind nicht nur ziemlich unappetitlich, sie bohren mit ihren Saugrüsseln auch die Pflanzen an um an den süßen Pflanzensaft zu kommen und daraus 1A Aminosäuren zu schlabbern. Den Zucker aus dem Saft mögen sie nicht - der verläßt die Laus am hinteren Ende und klebt grauslich wenn man versehentlich in die ganze Pracht greift. Die Pflanze nimmt der Laus das Anbohren übel. Mit ihrer Saugerei verletzt die liederliche Laus die empfindliche Pflanzenhaut und bereiten Rußtaupilzen und Pflanzenviren ein herrliches Bett.

 

Was also tun gegen Blattläuse. Pestizide verbieten sich. Gut funktioniert der Einsatz von Nützlingen - Florfliegen und Marienkäfer können im Larvenstadium gekauft und ausge-bracht werden. Es hilft auch die Kolonien unter den Blätter zu suchen besonders befallene Blätter zu entfernen. Wenn alles zu spät ist und der Plage akut Einhalt geboten werden muß haben sich die folgenden Mittelchen bewährt. Mischen Sie 1 Liter Wasser mit ca. 20 Gramm Schmier-, Kern- oder Schwarzer Seife und besprühen Sie die Läuse Kolonie damit im Abstand von 1 - 2 Tagen. Bei hartnäckigem Befall müssen Sie sich von eine Schluck Wodka trennen (ok - Spiritus tut es auch) - ca. 2 Teelöffel Alkohol in das Seifengemisch gerührt verstärkt die Wirkung. Ein alternatives Spritzmittel ist Natron: Lösen Sie einen halben Teelöffel Natron in einem Liter Wasser und die Läuse sind Geschichte. Natürlich sitzen die Blattläuse am längeren Hebel ... während wir noch schlafen sind sie schon wieder eifrig dabei sich zu vermehren, und zu vermehren, und zu vermehren .....

Goldschlange & Trix Rotstrahl... zwei richtig gute Gartenschläuche !

Wir haben uns lange vor dem Dickicht der Gartenschläuche gedrückt. Zu viel Baumarkt-Latein, zu viele Anschlüsse von denen immer ganz genau der nicht paßt, den man gerade gekauft hat. Aber nun, im zweiten heißen Sommer in Folge, kommen wir um dieses Thema nicht mehr rum. Wir sind brav über unseren Schatten gesprungen und haben zwei superfeine Gartenschläuche in unser Sortiment aufgenommen: die Goldschlange ist  ein sehr stabiler, eher steifer Gummischlauch der seit 1930 in unschlag-barer Qualität gefertigt wird. Seine Schönheit treibt einem die Tränen in die Augen - sein Preis leider auch. Aber man mag sich damit trösten, dass es der letzte Gartenschlauch ist den man sich anschaffen muß.  Trix Rotstrahl ist nur 99% perfekt, nicht ganz so robust, nicht ganz so stylish aber der perfekte "Brot+Butter-Gartenschlauch". Beide Schläuche sind aus Gummi und von ContiTec - einem Hersteller, dem seit 1871 das Gummi quasi durch die Adern fließt.

Ein kleines Lob für den hässlichen Garten

Jeden Morgen komme ich auf meinem Weg zur Arbeit an einem wirklich hässlichen Garten vorbei. Ein typischer Vorgarten eines Mehrfamilien-hauses wie es ihn zu Tausenden gibt. Im Haus wohnen viele Parteien - der Garten gehört keinem und er interessiert keinen. Vier Mal im Jahr kommt ein Gartenbau-unternehmen und schüttet neue Holzschnitzel auf - reißt alles raus was die Nase über diese Schnitzel steckt, schneidet die Sträucher ohne Rücksicht auf Verluste zurück. Er dauert mich dieser Garten - aber ich bewundere ihn auch. Er ist ein Kämpfer. Durch dicken Holzmulch quälen sich im Frühjahr Schnee-glöckchen. Dann taucht hier und dort Akelei auf. In dem rasierten Kirschlorbeer hat sich eine Hortensie versteckt. In Mauerritzen siedeln Spanische Gänseblümchen und seit neuestem hat ein Farn sich unter die Hecke gesetzt. Ich ertappe mich dabei diesem Garten weit mehr Aufmerksamkeit zu schenken als den hübschen Nachbargärten. Er ist, was die Franzosen unvergleichlich treffend "une belle laide" nennen - eine hässliche Schönheit.

 

I like gardening - it's a place where

 

I find myself when I need to lose myself

 

Alice Sebold


 

Tulpen ... die Kollektion

 

2019 steht in den Startlöchern!

 

Eben noch Frühjahr, gerade fix Sommer und der Herbst grüßt schon am Horizont. Im Hintergrund wird im golden Rabbit schon mächtig gewerkelt -

in den nächsten 14 Tagen kommt die neue Tulpen-Kollektion auf die Website. Die Mengen sind wie immer knapp berechnet - wenn Sie eine größere Anzahl an Zwiebeln benötigen bitten wir um frühzeitige Bestellung.


Die Chelsea Flower Show

Wer in seinem Leben ein Mal die in die Tiefe der britischen Gärtnerseele schauen möchte, der kommt um einen Besuch der Chelsea Flower Show im Mai nicht herum. Als ich das erste Mal dort war, war ich erschlagen von der Pracht und der Perfektion der Showgärten und der Showdisplays zu den einzelnen  Pflanzenfamilien. Alles sieht so aus als wenn es seit Jahrzehnten ganz genau an dieser Stelle wächst. Dabei wird jeder Showgarten von Null an aufgebaut. Es werden Wasserläufe angelegt, Hügel aufgeschüttet, pittoreske Hütten oder kleine Häuser gebaut und riesige Bäume gepflanzt. Früher war der Außenbereich mit den Showgärten mein Lieblingsplatz - mittlerweile ist es das große Zelt. Hier haben die besten britischen Pflanzenzüchter ihre Stände - und was für welche! Lupinen, Duftwicken, Gemüse, Bonsai, Alium,


Digitalis, Narzissen werden in unglaublicher Pracht vor dem Publikum ausgebreitet. Ganze Stände werden verwunschenen Gartenlandschaften nachempfunden. Jeder Aussteller tut sein Bestes um eine der begehrten RHS Medallien zu erringen. Boxen voller wundervollem Saatgut warten auf Käufer. Überall wird fachgesimpelt und das Publikum bewundert jedes Detail der Stände. Von diesem Zelt werde ich auch ohne Pimm's immer komplett besoffen und fotografiere viel zu viel um ja keines der kleinen Wunder zu vergessen. Untenstehend das ungefilterte golden-Rabbit-Sammelsurium der diesjährigen Chelsea Flower Show (irrational ausgewählt, mies belichtet und auch schon einmal verwackelt). Oben rechts ein netter Beitrag der BBC, die die Chelsea Flower Show 2019 mit einer Serie von sage und schreibe 19 Beiträgen begleitet hat - jeder davon sehr nett anzuschauen und auf YouTube abrufbar.

 

Für 2020 ist die Chelsea Flower Show auf den 19. bis 23. Mai angesetzt. Die Tickets sind ab September erhältlich  und am besten online über die RHS zu kaufen.


Saatgut gewinnen

Das Ende des Sommers ist langsam in Sicht und es wird höchste Zeit sich um den Pflanzennachwuchs zu kümmern. Eigenes Saatgut zu gewinnen ist die einfachste Sache der Welt und unschlagbar preiswert obendrein. Aber es gilt das Eine oder Andere zu beachten:

* Sammeln Sie die Samen an einem trockenen Tag sobald die Samenkapseln reif sind. In der Regel ist das der Zeitpunkt an dem die Kapseln braun werden. Achtung - die Kapseln öffnen sich dann schnell von selbst - Sie müssen schneller sein.
* Legen Sie die Samen oder die Samenkapseln auf ein Stück Papier an einen warmen trockenen Platz und lassen Sie ihnen Zeit zum Trocken und zum endgültigen Ausreifen.
* Säubern Sie die Saat (durchsieben oder von Hand) gründlich. Erdreste und Pflanzenteile können Pilze oder Schimmel auf die Saat übertragen.
* Bewahren Sie jede Saat getrennt und gut beschriftet, trocken, dunkel und kühl (5° Celsius wäre ideal) in kleinen Saattütchen - und vielleicht auch in unser hübschen Saatgutbox - auf. Saatgut hält bei guter Lagerung zwischen 3 und 5 Jahre.

Aber Achtung - keine Regel ohne Ausnahme: Beeren , Nüsse oder auexplodierende Samenkapseln brauchen eine Sonderbehandlung: auch Tomaten werden durch ein Sieb gestrichen, die im Sieb verbleibenden Samen werden unter Wasser gespült und anschließend auf einem Küchenpapier getrocknet. Nüsse müssen vollreif sein  - das heißt hier muß man warten bis sie sich von alleine vom Strauch lösen. Manche Pflanzen haben Samenkapseln die explodieren wenn sie vollreif sind. Das ist eine kleine Herausforderung. Entweder man kontrolliert die Saatkapseln täglich um den richtigen Zeitpunkt der Reife vor der Explosion abzupassen oder man steckt die Samenkapsel in eine kleine Papiertüte. So ist man sicher, dass kein Saatkorn verloren geht. Es kann passieren das obwohl das Saatgut mit viel Liebe gesammelt und getrocknet wurde die Samen im nächsten Jahr nicht keimen. Das kann an der Mutterpflanze liegen. Viele der von großen Saatgutherstellern in den Umlauf gebrachte Saaten sind vom Hersteller absichtlich steril gezüchtet und eignen sich nicht für die Weiterzucht. Wählen Sie deshalb immer Biosaatgut - das ist stets vermehrungsfähig.

 

0 Kommentare

Mo

22

Apr

2019

01 / 2019 April

Anzuchtboxen und Saatsiebe von www.the-golden-rabbit.de

Es geht voran ...

Das war es nun endgültig mit dem Winter. Das Frühjahr legt einen Schnellstart hin ... Auf dem Tisch stapeln sich die Saattütchen. Die Anzuchtkisten lauern in der Ecke, die Garten-geräte sind geputzt und rumoren leise im Schuppen. Auf den Notizblöcken sind die kühnen Pläne für die Blumenbeete schon lange gezeichnet. Das Jahr 2019 soll ein Jahr der Blumen-pracht sein! Wir haben im golden Rabbit unser Bestes getan und den Blumensaatgutvorrat bis zum Rand gefüllt. Da warten die schönsten Duftwicken, Zinnien, Phloxe, Kornblumen, Jungfer im Grünen, Nachtviolen, Rudbeckia darauf jetzt sofort bei Ihnen einzuziehen und Ihre Beete zu verzaubern. Warum nicht mal Blühstreifen im Rasen oder um eine Baum-scheibe anlegen (oder einen großen Topf auf der Terrasse dafür reservieren) und dort zack zack die schier endlos blühende Blumenmischung 'Mössinger Sommer' einsäen ? Die Insekten werden Ihnen kleine Dankespostkarten senden - versprochen! Wir brauchen wieder mehr Garten im Garten. Verabschieden Sie sich doch dieses Jahr endgültig vom Kirsch-lorbeer, vom Bambus, vom Kriechspindel, vielleicht sogar vom Ilex und greifen Sie lustvoll und mutig in die Saattüte! Nur so werden wir es Schritt für Schritt schaffen wieder mehr Bienen, Mücken, Schwebefliegen, Käfer, Würmer, Schmetterlinge und vielleicht - eines Tages - dann auch wieder mehr Vögel in unseren Gärten zu haben.

 

c) Saatgut Manufaktur
c) Saatgut Manufaktur

Von Zeit zu Zeit verträgt jeder Garten einen kleinen (Blüten-) Vollrausch!

Der Mensch hält ja große Stücke auf seinen Kopf. Aber manchmal ist es

eine gute Idee ihn auszuschalten, der Sache im Garten einfach mal ihren Lauf zu lassen und dem geordneten Chaos großzügig ein wenig Platz einzuräumen. Will sagen: einen Blühstreifen anzulegen. Wie das geht ? Ganz einfach: Sie trennen sich von einen Streifen (ohnehin viel zu schwer zu pflegendem) Rasen. Entfernen die Rasensoden, graben das Erdreich gut um und bereiten den Boden schön feinkrümelig vor. Dann nehmen Sie eine gute Blühmischung - zum Beispiel den oben im Bild blühenden "Mössinger Sommer" - der besteht aus fast 40 verschiedenen Blumen und Kräutern - allesamt ein Bankett für Kriech- und Flugtiere. Damit Ihnen bei den vielen unterschiedlich großen Samen der Mischung eine gute, gleichmäßige Aussaat gelingt, vermischen Sie das Saatgut mit Sand, Sägemehl oder Vermiculite. Dann gleichmäßig dünn über den offenen Boden aussäen und mit einem feinen Regen angießen. In der ersten Zeit ein wenig feucht halten und Puff - wird Ihr Garten blütentrunken sein.

Humboldt Portrait von Hermann Biow (1804-1850)
Humboldt Portrait von Hermann Biow (1804-1850)

Ehren wollen wir die großen Forscher!

Am 6. Mai jährte sich der Todestag von Alexander von Humboldt zum 160. Mal. Zeit noch einmal das Knie zu beugen vor der atemberaubenden Lebensleistung dieses Weltenforschers und, um die Nase tief, sehr tief in sein Werk zu stecken. Wer kann schon ein Buch zuklappen in dem Sätze stehen wie: "Vier Monate hindurch schliefen wir in Wäldern, umgeben von Krokodilen, Boas, und Jaguaren, nichts genießend als Reis, Ameisen, Manioc, Orinokowasser und bisweilen Affen." Wer sich in der schönsten Form durch den "ganzen" Humboldt lesen will, dem sei die Lektüre des humboldtschen Hauptwerks, des "Kosmos - Entwurf einer physischen Weltbeschreibung" empfohlen. Herausgegeben von der Der anderen Bibiliothek - wunderschön gemacht, mächtig dick, leider nicht ganz billig - aber wenn man den Preis von 128,00 Euro auf die 941 Seiten des Buches umrechnet mit 0,13 Pfennig pro Seite doch ein Schnäppchen!

Dahlien vermehren

Dahlien gehören zu meinen Allzeit-Herzens-Lieblingen! Lange habe ich nicht gewusst, dass man sie ganz einfach über Stecklinge vermehren kann. Kann man aber. Und zwar so:

A) Legen Sie die eingelagerten Dahlien-Knollen in einen Karton den Sie vorher ca. 5 cm hoch mit Erde gefüllt haben. Bedecken Sie die Knollen knapp und locker mit Erde, befeuchten die Erde leicht und stellen Sie das Ganze hell und luftig. B) Die Knollen werden bald die ersten Triebe schieben - warten Sie bis der Trieb stabil ist und einige Keimblätter hat. C)  Nun nehmen Sie ein scharfes Stecklingsmesser und schneiden den Trieb an der Basis aus der Knolle. Wer auf Nummer sicher gehen will kann diesen Trieb in Bewurzelungspuder stecken. D) Dann den Trieb in kleine Anzuchtöpfe pflanzen, gut feucht halten, hell aber absonnig stellen - ... ich würde gerne ein größeres Geheimnis um diesen Vorgang machen, aber leider, leider: komplizierter ist es nicht. Man kann Dahlien viel nachsagen - aber nicht, dass Sie zur Bescheidenheit oder zur Dezenz neigen. Und genau deswegen müssen Sie dieses Jahr in Ihr Beet!

Ein super Buch zum Thema Pflanzenvermehrung finden Sie hier


Sneeboer Königliche Hollandschuffel
Sneeboer Königliche Hollandschuffel

Wir gehen im Frühling nicht auf Feten - nein, wir jäten, jäten, jäten ...

Das ist das Gärtner-Mantra für den Mai und den Juni. Um das Jäten kommt man nicht herum - umso schlauer ist es, dem ungeliebten Beikraut mit der richtigen Einstellung und dem richtigen Werkzeug zu begegnen. Dabei können wir helfen! Die prächtig lange Königliche Hollandschuffel im Bild oben schuffelt zwischen den Reihen ratz-fatz all jene kleinen Winzlinge weg, die unermüdlich hinter unserem Rücken wieder sprießen und so tun als hätten wir sie übersehen. Die feine Diamantschuffel unten im Bild ist ideal für alle Jätearbeiten in engen Gemüsereihen, zwischen Möhren, Zwiebeln, Kohl. Hier hat Beikraut auch dann keine Chance wenn es sich dicht neben eine Nutzpflanze stellt, in die Luft schaut und pfeiffend so tut als wäre es eine Möhre ...  Die Halbmondhacke hackt schnell und breit zwischen den Reihen, eignet sich mit ihren feinen Enden aber auch für die diffizile Arbeiten zwischen den Pflanzen. Der klassiche Dreizack-Kultivator grubbt den Boden leicht auf, lüftet und jätet. Die Hacke-und-Jäter ist zwar der ungeschlagene Klassiker des deutschen Gemüsegartens, aber doch eher für Arbeiten geeignet die nicht ganz so viel Feingefühl verlangen ...

Sneeboer Rautenschuffel
Sneeboer Rautenschuffel
Sneeboer Halbmondhacke
Sneeboer Halbmondhacke
Sneeboer Kultivator 3-Zinken
Sneeboer Kultivator 3-Zinken
Sneeboer Hacke-und-Jäter
Sneeboer Hacke-und-Jäter

The golden Rabbit en Route

Wenn Sie sich einmal richtig - und ich meine wirklich RICHTIG entspannen und vielleicht auch ein klein wenig aufs positivste langweilen möchten, dann haben wir ein TipTop Ziel für Sie: Norderney! Eine Insel, so klein wie Lummerland. Nur ein Ort und in dem werden in der Vorsaison die Fußgängerwege hochgeklappt. Aber Norderney ist ein Faszinosum - die Insel ist gesegnet mit schönen breiten Sandstränden, jeder Menge frischer Seeluft, einem Menschenschlag der die Ruhe weg hat und einer wirklich umwerfenden Bäderarchitektur. Das Königshaus derer von Hannover weilten hier seinerzeit (aus gutem Grund) zur Sommerfrische und prägte das Gesicht der Insel. Wer heute nach Norderney fährt erlebt eine freundliche Insel die sich in der Verpuppung befindet. Noch dominiert ein klein wenig der klassische Gästehaus-Tourismus aber in den alten, wunderschönen Villen regt sich überall neues, spannendes Leben! ... Ein Mini-golden Rabbit en Route: Norderney

 

... den Sonnenuntergang feiern in der  Milchbar. Das ist ein netter kleiner Trinken&Schauen-Pavillion am Damenpfad (als es noch gesittet zuging in der Welt, gingen hier Damen und Herren auf getrennten Pfaden zum Baden). Die Milchbar ist einer der zentralen Punkte der Insel an dem man irgendwie immer landet -  und in der Vorsaison wirklich zauberhaft!

 

... am Strand wandern bis zur Weißen Düne und dort Greetsieler Kutterkrabben essen. Sobald man die befestigte Strandpromenade von Norderney hinter sich gelassen hat wird der Sandstrand breit und die Dünenlandschaft wild. Mitten drin die "Strandbude" Weiße Düne. Wer faul ist kann auch mit dem Bus dorthin fahren.

 

... ins bade:haus gehen und sich mit Wasser betrinken. Norderney ist eine Kurinsel und das bade:haus ist das inseleigene Thalasso-Bad. Ein wirklich schönes Bad, das schlauerweise seine Besucher schon im Eingang bittet sich für die Bereiche "Relax" oder "Spaß" zu entscheiden. Das Spaßbad ist vom großen, wirklich schönen Spa getrennt. Der ideale Platz für graue Tage am Meer (das soll es ja geben).

 

... Kaffe trinken im Cafe Bittersüss. Eine kleine Kafferösterei mit einer super Kuchenauswahl etwas versteckt in der Strandstraße 7.

 

... irgendetwas anschauen im Kurtheater. 1894 eröffnet, ist das Kurtheater ein echtes Plüsch-Juwel - ein Ort an dem es schnurtzpiepe-egal ist was man sich dort anschaut. Einfach in einen der schönen roten Sessel sinken. Das coole Theater ist gleichzeitig das Inselkino.

 

... ein spätes Frühstück nehmen auf der Marien Höhe. Nur eine Fischgräte entfernt von der Milchbar kann man in der Marien Höhe relaxed mit Blick auf Meer und Horizont das Treiben auf der Uferpromenade beobachten und der Sonne beim abendlichen Tauchgang zuschauen.


Nix los!

Auch auf die Gefahr hin mich hier auslachen zu lassen bekenne ich freimütig: wir haben uns vor dem Besuch auf Norderney einen Reise-führer gekauft. Darüber kann man sich erst richtig kaputtlachen wenn man dort war. Der Reiseführer handelt zu dreiviertel von Norderneys Nachbarinseln. Kein Wunder denn: in Norderney ist nix los! Und das ist großartig und ganz genau richtig so! Dieser Mops aus Porzellan sitzt bestimmt schon seit Jahren am Fenster der Pension "Windrose"

Salzluft macht müde.

Das von der Seeluft ermüdete Haupt kann man auf der Insel auf das Feinste betten. Man entscheide sich einfach für eine der vielen Pensionen (die eigen-tümlicherweise wirklich  sehr gerne "Strandmöve" heißen) auf der Insel. Unter gibt es mittler-weile eine ganze Menge, die familienfreundlich, modern und stylish eingerichtet sind. Man findet sie am schnellsten auf der Website des 'Norderney-Zimmerservice'. Und es gibt eine handvoll toller Hotels. Wir haben tief in die Tasche gegriffen und im Inselloft das umwerfende Zimmer 839 gemietet. Mit Küche, Terrasse und einem wegputzenden Blick in den Sonnenuntergang. Selten sah Müßiggang so gut aus! Aber auch sehr schön ist das direkt benach-barte Haus am Meer  und das Hotel Seestieg - alle drei Häuser gehören einem netten Bremer Familie, die das Hotelgeschäft wirklich gut macht.

If you can't beat them - eat them!

Die Edlen von Hannover haben nicht nur die schöne Architektur nach Norderney gebracht sondern auch - (ich sage nur: Müßiggang) - Kaninchen um sich in den Dünen mit der Jagd ein wenig abzu-lenken. Aber sie waren ja in der Sommerfrische ... haben nur liederlich gejagt und eine Menge schlaue Kanickel konnten sich vor den hannoverschen Flinten retten. Seither vermehren sie sich prächtig, unterhöhlen die Deiche und fressen auf der Insel alles auf was nicht fischig, stachelig oder trocken ist. Wenn man auf Norderney also Kaninchenbraten bestellt ist das auf keinen Fall Mord sondern eher aktiv gelebte Landschaftspflege.

It Places? - yeh: nein.

Anders als Sylt ist Norderney noch zutiefst demokratisch. Egal ob hipp, schön, reich, alt, jung, normal, naturlieb, kitesurfend, eisbadend oder wattwandernd... alle sitzen in Frieden vereint in der Milchbar in der Weißen Düne oder in der Giftbude. Für Poser ist diese Insel nicht wirklich geeignet - das fängt schon damit an das man das Auto besser auf dem Festland läßt

Die Geschäfte sind sympatisch normal wie Monika Medebachs Laden Hüte & Mützen der ganz genau das verkauft was draufsteht, nämlich Hüte und Mützen und sonst nix.  Weit und Breit kein Glamour, keine it Places, keine wichtigen Menschen - uff - was für eine Erholung!

Norderney hat 5 Buslinien. Warum das so ist, versteht man als Tourist nicht wirklich - geben Sie sich also keine Mühe. Ich fände es fabelhaft, alle 5 Busse einfach auf einem schönen Kurs rund um die Insel fahren zu lassen. Ich glaube das jetztige System ist höhere Friesenlogik ...

Nochmal heiraten?

Falls Sie sich das vorstellen können -

in Norderney könnten Sie in einem rollenden Strandwagen heiraten - das erscheint mir witzig - leider bin ich schon verheiratet. Aber Las Vegas ist dagegen doch wirklich extremly kalter Hering.

 

www.stadt-norderney.de

 


Rundum Meer aber wo ist der Fisch auf dem Tisch ?

Der romantische Festlandbewohner denkt bei der Betrachtung der Nordsee sofort an einen leckeren gebratenen Fisch: Hering, Scholle, Schwertfisch, Makrele - oder Muscheln - ganz egal Mies- oder Herz- ... oder an Krabben. So ein Insel-Urlaub ist erst komplett wenn wir einen frischen, justament vom Kutter angelandeten Nordseefisch auf dem Teller haben. Die Möven kreischen im Hafen, einsilbige Fischer stapfen durch nasse Netze ... es riecht nach Fisch und Tang. Nun ja - hier klafft romantische Wunschvorstellung und raue Gegenwart hundsgemein auseinander. Auf Norderney hat der letzte Erwerbsfischer vor einigen Jahren die Netze für immer eingerollt. Den "Fisch-Heißhunger" kann man auf der Insel aber mit Fischbrötchen sehr gut im Zaum halten und dann bei An- und Abreise einen Stopp bei de Beer in Norddeich einplanen. Das Fischrestaurant direkt am Fähranleger ist immer proppevoll. Hier kommen Greetsieler Krabben und Hering und Aal ohne Schnick & Schnack frisch auf den Teller.

Garten-Armschutzstulpen sind der perfekte Ersatz für Rosenhandschuhe. Leichter und angenehmer zu tragen. Bei www.the-golden-rabbit.de

Do it the japanese way ...

Jeder brave Gartenarbeiter kennt das: es ist Sommer, man arbeitet mit kurzen Ärmeln und denkt sich "ich könnte mal kurz die Wassertriebe aus den Rosen schneiden" - eine halbe Stunde später schaut man auf die zerkratzen Unterarme und weiß, das war eine behämmerte Idee! Wer nicht gerne in kompakten Rosenhandschuhen arbeitet für den sind diese Ärmelinge aus festem Twill die perfekte Lösung. Wenn man sie nicht braucht können sie einfach am Handgelenk zusammengeschoben werden. Ärmelinge haben bei uns noch keine Lobby - aber in Japan findet man sie an fast jedem Gärtnerarm. Wir beim golden Rabbit sind von ihnen so begeistert, das wir diese schönen stabilen aber dennoch luftigen "Golden-Rabbit-Ärmelinge" aufgelegt haben. Natürlich aus dem

besten Mönchengladbacher Twill ...

Wie wäre es mit einer kleinen Fahrt ins Blaue ... ?

Der Mai steht vor der Tür - da sollte man doch ganz dringend mal eine kleine Fahrt ins Blaue planen. Waren Sie schon mal am Bodensee? Nein? Dann wird es Zeit! Der Bodensee im Frühling ist immer eine gute Idee. Nirgendwo schleicht sich das Frühjahr lieblicher über die Natur als im schwäbischen Ländle, die Luft ist lau, Streuobstwiesen blühen, Biergärten locken... ach wie schön! Gartenfreunde finden auf der Website Bodensee-gaerten.eu eine großartige Zusammenstellung vieler schöner Gärten rund um den See. Und wer dann noch nicht genug hat, der findet auf www.bodensee-west.eu auch noch eine lange Liste zugänglicher Privatgärten. Da wird man aufpassen müssen, dass die Zeit noch für eine Butterbrezel und ein Maultäschle reicht.

 

www.bodenseegaerten.eu und www.bodenseewest.de

Gartendenkmal Stiegeler Park, Konstanz


Wo ist ein Gärtner wenn man einen braucht ... ?

Führten wir eine Strichliste im golden Rabbit, dann wäre die Frage "Kennen Sie keinen guten Gärtner" vermutlich die Frage, die uns im Laden am häufigsten gestellt wird. Ja, wo sind sie, die modernen Gärnter - die Gärnter 2.0 sozusagen? Selbst das schrägste Handwerk erfährt heutzutage einen Modernisierungsschub, die Städte sind voll von coolen tätowierten Männern und Frauen in Barbershops, von hochkonzentrierten, schlauen Köchen die die Kochkunst in die Moderne befördern, die Minimal-, Fusion- oder Nova Regio kochen und von denen keiner sagen würde: ach, aus dem Paul ist nur ein Koch geworden... Kochen ist hip, Barber ist hip... warum ist Gärtner in Deutschland nicht hip? Wo sind die deutschen role models für diesen Beruf? Wo die mediale Begleitung? Wir können uns vor Kochshows nicht retten - wo ist die Gärtnershow? Der Gärtnerberuf steckt - mit allzuwenigen Ausnahmen - in Deutschland in der Ästhetik und dem Berufsbild der 80er Jahre fest. Gärtner sind effizient, sie räumen auf. Sie "bauen" einen Garten. Der Tätigkeit wird eine gewisse Dumpfheit mit intellektueller Ferne unterstellt - körperliche Arbeit und Denken oder sogar Schöngeistigkeit, so meint man, könne unmöglich Hand in Hand gehen. Da sind die Kunden heute schon weiter - sie suchen händeringend nach dem "neuen" Gärtner, nach jemandem der unter seinen Händen ihr ganz persönliches Gartenbild entstehen lassen kann. Sie wünschen sich Achtsamkeit von ihrem Gärtner, sie wollen eine intellektuelle Vision, Wegweisung, Hege, eine freundliche Hand, Rat, Gartenwissen und nicht die wilde Truppe die zwei Mal im Jahr vollmotorisiert über ihren Garten herfällt, ihn zackig militärisch stutzt und radikal "saubermacht". Kurz: sie wollen einen richtigen Gärtner .... aber wo, wo in aller Welt sind die neuen Gärtner wenn man sie braucht ?

 


The golden Rabbit in 'Gartenträume'

Wir bilden uns schon ein wenig etwas ein auf diese wunderbare, ja uns geradezu berauschende, 6-seitige-golden-Rabbit-Strecke in der neuen Ausgabe der Zeitschrift Gartenträume. Nicht nur wegen dieser Seiten lohnt sich ein Kauf - im Heft ist auch ein toller Bericht über den Garten von Eva Kohlrusch im Wendland und über die von uns, so oder so schwer verehrte Annabelle von Oeynhausen-Sierstorpff - außerdem eine Liste der schönsten Garten-festivals in diesem Jahr und für alle Rasenliebhaber ein sehr schlaues Essay über die Gestaltung mit Rasen... Gärtnerherz, was willst du mehr ?

The Botanist

Das wir die Videos von Nowness lieben, ist dem geneigten Leser unseres Blogs bekannt. Aber heute wollen wir einmal keinen Film über einen prächtigen Garten vorstellen, sondern einen Film über einen erstaun-lichen Menschen, Raïmberdi Mamatumarov, der in der kargen Weite von Tadschikistan überall Schönheit und Möglichkeiten sieht, und der ein wahrlich großartig schönes Herbarium besitzt.

Die ganze Welt singt trallala !

Wir wollen Sie nicht aus diesem Blog entlassen ohne Ihnen einen kleinen Wurm ins Ohr zu setzen. Manche alten Schätzchen vergisst man allzu schnell - da kann es nicht schaden ab und an in der Mottenkiste zu kramen. Heute würde es dieser harmlose Liedtext vermutlich nicht mehr durch die Lyrik-Gender-Kontrolle schaffen oder er wäre auf dem Schulindex für anrüchig-Zweideutiges gelandet. Nun ja. Bitte einfach hier oder auf das Bildchen klicken und mitsingen!


 

10 Gartenarbeiten im April: die

 

RoyalvHorticutural Society rät:

 

1) Halten Sie das Bei- (auch Un- genannt)kraut unter Kontrolle.

2) Schützen Sie die Fruchtblüte vor späten Frösten.
3) Binden Sie Kletter- und Rambler-Rosen neu an.

4) Säen Sie draußen einjährige Blumen, Kräuter und Wildblumen Saat aus.

5) Beginnen Sie Zitronenpflanzen zu düngen.

6) Steigern Sie langsam die Gießmenge bei Ihren Zimmerpflanzen.

7) Düngen Sie ausgehungerte Sträucher, Stauden und Rosen.

8) Säen Sie neuen Rasen oder reparieren Sie kahle Rasenstellen mit neuer Rasensaat.

9) Schneiden Sie die Feigenbäume.

10) Teilen Sie Bambus und Wasserlilien.

Zu guter Letzt: die schönsten Gartenveranstaltungen im Frühjahr!

Da ist natürlich die unvergleichliche, unglaubliche, überwältigende und immer wieder super-coole Chelsea Flower Show: 21. bis 25. Mai, Royal Hospital Gardens, London * Journées des Plantes Chantilly: 17. bis 19. Mai, F-60500 Chantilly * Gartentage auf Schloß Dennenlohe: 30.Mai bis 2. Juni,  91743 Unterschwaningen * Inselfest Mainau: 30. Mai bis 2. Juni, Insel Mainau * Gartenfestival Herrenhausen: 7. bis 10. Juni, 30419 Hannover * Landpartie auf Schloss Bückeburg: 20. bis 23. Juni, 31675 Bückeburg * Ippenburger Sommerfestival: 20. bis 23. Juni, 49152 Bad Essen * Gartenlust auf Schloß Dyck: 20. bis 23. Juni, 41363 Jüchen * Thurn und Taxis Gartenschau auf Schloss St. Emmerau: 27. bis 30. Juni, 93047 Regensburg

0 Kommentare

So

30

Dez

2018

04 / 2018 Dezember

*********** Ein kleines Schnecken-Spezial zum Jahresende ***********

Schnecken - eine Prüfung für jeden Gärtner.

Wer kennt das nicht: über Wochen hat man die Gurken, die Zucchini, die Dahlien sorgsam vorgezogen und gepäppelt und dann kommt der Moment sie abzuhärten und raus zu stellen - und dann fängt die unendliche Geschichte an: eine Nacht nicht aufgepaßt und schon erwarten uns am Morgen kahlgefressene Anzucht-töpfchen. Ich bin jedes Jahr wieder erstaunt darüber wie unerbittlich, wie schnell und wie früh im Jahr Schnecken schon unterwegs sind. Schnecken sind das Thema im golden Rabbit. Ich kenne keinen meiner Kunden der nicht eine sehr eigene Meinung zu diesen Kriechlingen hat. In Anbetracht der starken Emotionen die Schnecken auslösen ist es erstaunlich, dass die meisten Gärtner recht wenig über ihre Gegner wissen. Auch hier gilt die Erkenntnis: "Wissen ist Macht". Mit blindem Hass ist den Schnecken nicht beizukommen. Sie sind einfach wach wenn wir schlafen. Und da wir das nicht ändern können müssen wir schlauer sein als sie. Wenn man dann geduldig ist und Glück hat kann man das Problem einhegen und zu einer Art Balance kommen bei der für alle genug zu essen über bleibt.

Eine schrecklich nette Familie

In Europa gibt es um die 400 bekannte Landschneckenarten und sie auseinander zu halten ist selbst für Schneckenforscher nicht ganz so einfach. Viele Arten ähneln sich so stark das erst eine DNA Analyse klarstellt zu welcher Familie der Schneck gehört.

 

Für den Hausgebrauch grob einteilen kann man Schnecken in die folgenden drei Familien:

 

1) Die Wegschnecken

Dazu gehören zum Beispiel die Rote Wegschnecke, die Gemeine Wegschnecke (und die gemeine Gartenwegschnecke - zwei Arten die sich so nah sind das man sie kaum auseinanderhalten kann), die Spanische Wegschnecke, die Braune Wegschnecke

 


Rote Wegschnecke / nährt sich eher von welkem Kraut, Laub, Pilzen
Rote Wegschnecke / nährt sich eher von welkem Kraut, Laub, Pilzen
Gemeine Wegschnecke / Farbe zwischen graubraun und braun, Längststreifen / Aasfresser und Liebhaber frischen Grüns
Gemeine Wegschnecke / Farbe zwischen graubraun und braun, Längststreifen / Aasfresser und Liebhaber frischen Grüns
Spanische Wegschnecke / tritt in fast allen Farben auf und ist schwer zu bestimmen / massiver Gartengrünfresser
Spanische Wegschnecke / tritt in fast allen Farben auf und ist schwer zu bestimmen / massiver Gartengrünfresser
Braune Wegschnecke / auch diese Art kommt in vielen Farbschattierungen von hell bis dunkel vor / frißt Aas, Früchte, Gemüse und den Garten leer
Braune Wegschnecke / auch diese Art kommt in vielen Farbschattierungen von hell bis dunkel vor / frißt Aas, Früchte, Gemüse und den Garten leer

2) Die Egel- und Kielnacktschnecken

Dazu gehören zum Beispiel die Große Egelschnecke (dit Tiegerschnecke), die Graue Ackerschnecke, die Genetzte Ackerschnecke

Genetzte Ackerschnecke / das ist ein gefürchteter Gast im Garten und auf dem Feld. Diese Schnecke kennt keine Gnade und frißt ober- wie unterirdisch Saaten, Zwiebeln, Pflanzen ratzeputz weg
Genetzte Ackerschnecke / das ist ein gefürchteter Gast im Garten und auf dem Feld. Diese Schnecke kennt keine Gnade und frißt ober- wie unterirdisch Saaten, Zwiebeln, Pflanzen ratzeputz weg
Graue Ackerschnecke / der Kumpel der genetzten Ackerschnecke mit demselben großen Appetit auf Gemüse
Graue Ackerschnecke / der Kumpel der genetzten Ackerschnecke mit demselben großen Appetit auf Gemüse
Große Egelschnecke auch Tiegerschlegel genannt / ernährt sich vorwiegend von Algen, Flechten, Pilzen, Aas und totem Pflanzenmaterial ist als Nützling anzusehen
Große Egelschnecke auch Tiegerschlegel genannt / ernährt sich vorwiegend von Algen, Flechten, Pilzen, Aas und totem Pflanzenmaterial ist als Nützling anzusehen

3) Die Schnirkelschnecken

Dazu gehören zum Beispiel die Weinbergschnecke, die Garten- und Hainschnirkelschnecke

Weinbergschnecken können bis zu 7 Jahren alt werden / Weinbergschnecken sind Nützlinge die keinen großen Schaden anrichten. Sie stehen zudem unter Schutz
Weinbergschnecken können bis zu 7 Jahren alt werden / Weinbergschnecken sind Nützlinge die keinen großen Schaden anrichten. Sie stehen zudem unter Schutz
Gartenschnirgelschnecke / Schnirgelschnecken sind mäßig schlimm und zählen eher zu den Lästlingen
Gartenschnirgelschnecke / Schnirgelschnecken sind mäßig schlimm und zählen eher zu den Lästlingen
Hainschnirgelschnecke / ähnlich wie ihre Verwante raspelt sie die Pflanzen unhöflich an, was manchmal zu deren Absterben führt.
Hainschnirgelschnecke / ähnlich wie ihre Verwante raspelt sie die Pflanzen unhöflich an, was manchmal zu deren Absterben führt.

Wie kommen Schirkelschnecken an ihr Haus?

eine Frage die man sich so nicht unbedingt stellt aber tatsächlich war ich lange der Meinung man könnte das Haus abnehmen. Bis - ja bis ich diesen schönen Erklärfilm aus dem Kinderfernsehen gefunden habe. Die Sendung mit der Maus hat es eben wirklich drauf ....

Hier den Film anschauen ...

 

Können Schnecken denken?

...die Antwort darauf hat schon Dichter beschäftigt. Hier die Antwort von Christian Morgenstern. Vorgetragen vom unerreichten Gert Fröbe. Ein Mal gehört, werden Sie keine Schnirgelschnecke mehr in die Hand nehmen können ohne daran zu denken wie hart gerade im kleinen Schneckenhirn gearbeitet wird: Bitteschön hier: "Gespräch einer Hausschnecke mit sich selbst"


Von Zimtschnecken kann man nie genug kriechen!

Wenn Ihnen die kleinen Lästlinge zu sehr auf den Salat gehen empfehlen wir aktiv zu werden und das Wort "Schnecke" positiv zu besetzen. Ab in die Küche und ein fettes Blech Zimtschnecken backen. Von ganzen Herzen gerne teilen wir mit Ihnen unser Lieblingsrezept für original schwedische Zimtschnecken:  Für den Teig: 20 g Hefe, 200 ml lauwarme Milch, 480-500 g Mehl, 80 g Zucker, 75 g weiche Butter, 1 Ei, 1 TL Vanillemark, 1 TL Zimt, 1 TL gemahlener Kardamom, Prise Salz; Für die Füllung: 100 g Butter, 100 g brauner Zucker, 2 - 3 TL Zimt, 1/2 TL gemahlener Kardamom, 1/2 TL Vanillemark; Für das Finish: Hagelzucker zum Bestreuen, 1 Eigelb, 1 EL Milch. Zubereitung: Hefe mit dem Zucker und lauwarmer Milch verrühren und abgedeckt 10 - 15 Minuten ruhen lassen bis die Masse kleine Bläschen macht. Nun das Mehl, und auf das Mehl die restlichen Zutaten geben. Alles gut, kräftig und mit Nachdruck (denken Sie an Schnecken!) verkneten bis ein homogener Teig entsteht. Den Teig an einem warmen Platz 1 bis 2 Std. ruhen lassen bis er sich dick aufgeblasen hat. In der Zwischenzeit den Zucker, Zimt, Kardamom und die Vanille mischen. Dann den Teig noch einmal kurz durchkneten und zu einem großen Rechteck ausrollen. Auf den ausgerollten Teig die weiche Butter verstreichen und die Zucker-Zimt-Kardomom-Vanille-Mischung auf dem Teig verteilen. Das Rechteck der Länge nach einrollen und die Rolle dann in ca 2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Rollen mit der Schnittseite nach oben auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit einem Handtuch leicht abdecken und erneut an einem warmen Platz für 20 - 30 Minuten ruhen und gehen lassen. Eigelb mit Milch verrühren und die Röllchen damit bestreichen - mit Hagelzucker bestreuen. Den Herd auf 190 Grad vorheizen und die Zimtschnecken 10 bis 12 Minuten backen.

Wie mache ich einer Schnecke gekonnt das Leben schwer:

Im Großen und Ganzen gilt: wenn man auf die, den ungezielten Tod bringende, chemische Keule verzichten will, gibt es einen Königsweg und der lautet: Aufmerksamkeit, Stetigkeit und Geduld. Nicht sehr sexy aber in überschaubaren Gärten durchaus wirksam. Die folgenden Mittel mag man einzeln oder in Kombination einsetzen:

 

A

Suchen, sammeln, vernichten

Schnecken verkriechen sich an feuchten Plätzen und in Erdspalten. Dort legen sie auch ihre Brut ab. Es ist eine gute Idee solche Lieblingsplätze heimtückisch anzulegen damit man dort dann fix viele Schnecken auf einen Schlag sammeln und die Gelege zerstören kann. Jede gesammelte Schnecke zählt. Es gilt also ab Februar regelmäßig Schneckenplätze zu kontrollieren und Beete früh durchzuhacken damit Erdspalten die den Schnecken als Ruheort dienen zerkrümelt werden.


 

 

B

Fortbewegung erschweren

Die Fortbewegung ist für Schnecken eine mühsehlige Sache. Der breite Schneckenfuß erzeugt den Schleim auf dem sie dann vorwärts gleiten. Das kostet Kraft und wenn möglich versucht der Schneck so wenig Kraft wie möglich zu investieren. Der Einsatz von "Kriecherschewerern" rund um zu schützende Kulturen hat sich daher bewährt. Zur Auswahl stehen hier zb. Wolle, Cartalit, Schneckenschreck (eine Mischung aus Tabakrippen und Urgesteinsmehl), Flachs, Hanf.


 

 

C

Hürden aufbauen

Schnecken können kletter, sich abseilen und über scharfe Kanten glitschen. Aber es gibt mechanische Hürden die sie nur schwer überwinden können. Dazu gehören Winkelbleche mit einem oberen Außenwinkel von 50 Grad. Es gibt im Handel bereits vorgewinkelte Schneckenbleche die man zudem noch unter Strom setzen kann. Bewährt haben sich auch "Zuwanderungsschranken" rund um Gemüsebeete legt (z.B. aus Wolle). Kupferringe die um Pflanzen gelegt werden sind eine Glaubensfrage. Viele Gärtner sehen keine Wirkung, andere schwören darauf. Ich enthalte mich hier.


 

 

D

 

Üble Gerüche verbreiten (und ein klein wenig vergiften)

Schnecken können riechen - sogar recht gut - und es gibt Gerüche die sie nicht so schön finden. Als da sind: Sud aus Adler- und Wurmfarn, Jauche aus Rabarber, Weinraute, Begonien oder Tomatenblättern, Lavendel-Essig-Mischung, Kaffee, Neem Schrot


 

 

E

 

Chemische Keulchen

Es gibt eine Reihe chemischer Hilfsmittel die weitestgehend unbedenklich sind: Kohlensaurer Kalk (entzieht den Schnecken Wasser), Alkenkalk und Gesteinsmehl, Ferramol, Sluxx HP, Derrex alles Eisen-III-Phosphat Mittel die Schnecken anlocken und sie dann vergiften aber es gilt zu bedenken: die Mittel wirken auch gegen geschützte Schneckenarten. Die Bestandteile dieser Mittel werden später im Boden in Eisen und Phosphat umgewandelt.


Schnecken umbringen - ein Ziel, viele Wege

Über der Frage wie die einzelnen Gärtnertypen die gesammelten Schnecken um die Ecke bringen könnten Psychologen vermutlich Seminare abhalten. Es gibt die Rigorosen (Schnecken zertreten oder zerschneiden), die Zögerlichen (in Salzlösung oder in Bier werfen), die Freund-lichen (Sammeln und im Wald aussetzen), die Innovativ-Zarten (Schnecken sammeln und den Beutel in das Gefrierfach legen - dann die gefrorene Schnecken in die Mülltonne), die Pragma-tischen (Schnecken mit oder ohne Beutel gleich in die Mülltonne). Es gilt natürlich: je weniger Qual für das Schneck um so besser für unsere Bilanz als Mensch. Das Salz, das Zertreten und das Bier sind da wohl die schlechtesten Lösungen. Durchschneiden ist auf den ersten Blick brutal, tötet aber sofort, das Aussetzen ist nett aber aufwendig, das Tieffrieren ist sehr, sehr sanft aber man verdirbt es sich unter Umständen mit dem Koch. Man wähle das geringste Übel.

Mehr über den Kumpel Schnecke lernen

Einen großen Teil der hier ausgebreiteten Weisheiten haben wir uns natürlich auch angelesen - und zwar in diesem hilfreichen Buch von Arthur Schnitzer: Schnecken - über 100 Tipps für den Biogarten. Wer also tiefer in das Thema eintauchen will, dem sei der Titel an das Herz gelegt. Man kann ihn - Überraschung ! - im golden Rabbit kaufen. Online 

natürlich auch. Und zwar hier: Zu den Büchern....

0 Kommentare

Mo

03

Dez

2018

03/ 2018 Dezember

Nun steht es fest: Weihnachten ist dieses Jahr am 24.Dezember !

Dieses Jahr ist strubbelig. Vom Sommer geht es unter Auslassung des Herbstes in den Winter (oder vielleich auch nicht???). Und das nun, in nur drei Wochen, Weihnachten sein soll, das will uns nicht in den Kopf. Aber - da beißt die Maus keinen Faden ab - so ist es! Höchste Zeit, sich Gedanken zu machen, und zu schauen ob man das eine oder andere kleine Geschenk für Gartenfreunde findet. Natürlich ist der ganze Golden Rabbit Shop voller großartiger Geschenken - aber wir haben die schönsten Produkte zusammen gesucht und unsere "Geschenk-Vorschlag-Seite" aufpoliert. Und natürlich träumen wir nicht so versonnen vor uns hin wie das kleine Rotkehlchen links. Wir geben unser Bestes, dass sich alle Ihre Bestellungen und Geschenke fix und zackig zu Ihnen auf den Weg machen.


Das GiantLab ein faszinierendes Mikro-Ökosystem im Glas bei www.the-golden-rabbit.de

GreenLabs - Mini-Gärten für den Schreibtisch

... über unser erstes GreenLab sind wir wirklich ganz aus Versehen gestolpert: im Bon Marche in Paris - eigentlich auf der Suche nach einem schönen neuen Mantel - und da standen sie auf einmal: ein ganzer Tisch voller wunderschöner kleiner, großer, dicker und wirklich riesiger Gläser, in denen delikate, feinsten kleinen Landschaften wohnten. Wir waren so vollkommen fasziniert, dass wir uns am nächsten Tag sofort auf die Socken gemacht haben um die GreeFactory - die kleine Manufaktur die diese Wunderteile herstellt - in Paris zu besuchen. Noam Levy, der Createur der GreenLabs hat uns dann ein wenig mehr über die Glashäuser erzählt. GreenLabs - das sind geschlossene Ökosysteme aus denen kaum Wasser verdunstet. Man finde einen hellen aber absonnigen Platz für das schöne Glas - hält den Deckel stets geschlossen (das GreenLab muß nur sehr, sehr selten - 2 -3 x pro Jahr - ein ganz klein wenig gegossen werden) und erfreut sich am wachsenden Grün. Ein kleiner Garten für alle, die vom großen Garten träumen!

 

& ...best Weihnachtsgeschenk ever!

Leider sind die Labs nicht so einfach zu transportieren. Aber nun, so kurz vor Weihnachten, möchten wir allen GreenLab-Liebhabern das Modell  JurassicLab ganz heiß ans Herz legen. Denn "JurassicLab small", "JurassicLab medium" und "JurassicLab large" sind verschickbar und machen toll was her: als Geschenk für die Liebe des Lebens, für nette Mitarbeiter oder Kunden.  Denken Sie bitte daran: Weihnachten ist nicht mehr sehr weit weg. Bitte jetzt fix bestellen damit genug Zeit für die Reise bleibt.

 

... hier JurassicLabs bestellen...


Die Blätter fallen - Höchste Zeit für einen guten Laubrechen!


Blätter - für viele Gartenliebhaber ein Horror und der Grund auf Bäume zu verzichten. Das ist schade, denn Blätter sind super! Super für den Kompost, untergearbeitet super für die Bodengesundheit und super um empfindliche Pflanzen dick für den Winter einzumummeln (raschelig angetrocknet nehme ich sie sogar mit auf die Terrasse und schütze damit meine Feigen, Rosmarin und den italienischen Jasmin vor dem Frost). Mit dem Sneeboer-Laubrechen, der nicht nur extrem leicht ist, sondern auch einen extra langen Stiel hat mit dem man sowohl ausgreifend als auch körpernah steil arbeiten kann und dessen 20 bissige, stabile, federnde Zinken nicht über die Blätter wischen, sondern die Blätter wirklich auffegen - tja, mit diesem Laubrechen macht das Zusammenrechen der Blätter nachgerade Spaß. Und wenn sich mal einer der Zinken unrettbar verbiegt - kein Problem, jeder einzelne von ihnen ist austauschbar. Die Laubrechen gibt es lang und kurz, mit 7 oder 20 Zinken, für Rasen oder Hecke ....

 

.... alle Laubrechen mal ansehen ...

Hey Hey: Rabbit en Route > Stockholm

Natürlich sind wir unermüdlich unterwegs für den Golden Rabbit. Und, ab und an, öffnen wir dabei auch einmal die Türe zu einer netten Stadt, die wir noch nicht kennen. Zum Beispiel: Stockholm - viel von gehört, noch nie dage-wesen. Ein Fehler, wie wir feststellen durften. Wer sich im lächelnden Frühjahr oder im matten Herbst auf den Weg in den hohen Norden macht, der trifft auf eine handliche Stadt (mit niedrigem Touristenwasserstand), die dick und freundlich in sich ruht und eine ganze Menge zu bieten hat. Nette Hotels, schöne Natur, eigenartige Geschäfte, Fische und Boote, Kultur und Hey-Hey-Szene. Orte mit sonderbaren Namen wie Östermalm, Vasastan, Södermalm, Kungsholmen, Djurgården .... des vielen Wassers wegen ist Stockholm nicht ganz so leicht zu begreifen. Aber glücklicherweise ist die Stadt so klein, dass man sie sich Viertel für Viertel erarbeiten kann. Hier unser ganz persönliches "Golden-Rabbit-Top-Of-Stockholm". Packen Sie sich Ihre besten Fashion-Klassiker ein denn Stockholm ist stylish und es gilt: att se och synas ..... wie wir Schweden so sagen.

Schlafen oder Trinken ?

Das ist eine Frage die bei der Wahl des Hotels vorab gut überlegt sein will. Wir hatten uns eigentlich fürs Schlafen entschieden und sind aus Versehen dann doch in einem Hotel fürs Trinken gelandet. Wer gerne gut und zentral übernachtet, sollte besser das schöne, altehrwürdige Hotel Diplomat an der Wasserfront wählen und nur zum Staunen und Trinken (besser noch zur Tea Time)  in den umwerfenden Saal des Berns Hotel gehen. Das heutige Berns Hotel war 1940 das erste Chinesische Restaurant in Schweden und der große Saal ist wirklich schwer beeindruckend (das Hotel weniger).

 

Hotel Diplomat, Strandvägen 7c, diplomathotel.com / Berns Hotel, Berzelli park 9, berns.se

Djurgården oder um genau zu sein: Rosendahls Trädgård

Tatsächlich war der Besuch von Rosendahls Trädgård der Grund für unsere kleine Reise nach Stockholm. Wir wollten unbedingt dieses Gartenexperiment sehen. Seit über 30 Jahren schon wird dieser Garten, einst verwildert und versunken und später von Künstlern zu neuem Leben erweckt, von einer Stiftung getragen. Rosedahls Trädgården ist ein partizipativer Ort, ein offener Garten. Die Bürger können ohne Eintritt

flanieren, Blumen und Obst ernten, Kaffee und Kuchen mit auf die Wiese nehmen und unter Apfelbäumen den Tag vertrödeln. Kinder lernen spielerisch das Gärtnern, Geschäfts- leute nutzen das Cafe in den Gewächshäusern für eine Auszeit. Ein friedlicher Ort nur einen Katzensprung entfernt von der Innenstadt.

Das das Cafe die köstlichsten Brote und

Kuchen herstellt sollte auch Fußfaule zu diesem Mini-Marsch bewegen.

 

Rosendahls Trädgården / Rosendahlsterrassen 12 / Djurgården / Tram Nr. 7, zb. von Nybroplan bis Waldemarsudde. Von dort ca. 10 Min. zu Fuß.

Ein wenig Kultur muß sein

Von High bis Low - in Stockholm ist die Auswahl an Museen ziemlich groß. Unsere Favoriten: das Fotografiska Museet - spannende Ausstellun-gen, schönes Haus und tolles Café; das Vasa Museum - die Geschiche der Vasa ist einfach heute so gut wie gestern; Abba Museum. Hmmm, ja - eher weil es wirklich ziemlich eigenartig ist. Sparen kann man sich getrost - und das ist traurig, denn das Haus zählte einmal zu den besten Museen zeitgenössischer Kunst - das Moderna Museet. Hier ist der Spaziergang dorthin das aufregendste.

Södermalm - home of Hipster

Natürlich bekommt man L:A Bruket auch im golden Rabbit aber wenn man schon einmal in Stockholm ist sollte man doch einen Abstecher zur L:A Bruket Homebase in Södermalm machen. Södermalm ist so etwas wie Flingern oder der Prenzlauer Berg von Stockholm. Ein netter Mix aus normalem Leben, Hipster-Läden, Hipster-Cafes und Hipster-Kneipen. Ein paar davon lohnen den Weg in dieses Bart-Biotop. Neben L:A Bruket ist das zum Beispiel der fantastische Laden Grandpa oder - über Köttbullar haben wir noch garnicht gesprochen - die Kneipe Meatballs for the People.

 

Grandpa und L:A Bruket sind Nachbarn, Södermannagatan 19 + 28 / Meatballs for the People, Nytorgsgatan 30

Köttbullar ...

... muß man in Schweden essen.

Nett und zum weinen lecker ist es in der Frippe aka Dramaten-restaurangen. Einem Bar/Café/Restaurant direkt hinter dem Schauspielhaus am Nybroplan.

 

Frippe/Dramatenrestaurangen, Nybrogatan 6, http://www.frippe.se/

Gamla Stan - ein paar Juwelen in vielen alten Straßen

Vielleicht sollte man den ersten Tag in Stockholm nicht im alten Stadt-viertel Gamla Stan verbringen... schön ist es schon, aber es ist nicht leicht zwischen dem ganzen Touristen-KrimsKrams die versteckten Juwelen zu finden. Es gibt sie aber: Regenmantel kaufen bei Stutterheim,

Schwedische Clogs? Yep: die coolsten gibt es ohne Zweifel bei Hasbeens und der Blumenladen von Christoffer Broman ist für Blumenfreunde wirklich einen Blick wert. Essen vielleicht im Den Gyldenen Freden, einem Traditionslokal in dem regelmäßig die Schwedische Nobelpreis Akademie tagt und dann Kaffee und Zimtschnecke im Grillska Huset - einer der sympathischen Niederlassungen der rührigen Stockholmer Stadtmission.

 

Den Gyldene Freden, Österlanggatan 51 /  Stutterheim, Västerlånggatan 40 /  Hasbeens, Västerlånggatan 65 /  Grillska Huset, Stortorget 3

Zwei auf die man zählen kann!

Jedes Mal wenn wir in anderen Städten sind versinken wir in tiefe Diskussionen darüber warum in vielen großen Städten der öffentliche Nahverkehr so leicht ist und bei uns in Deutschland das Kaufen eines Straßenbahntickets oft ein abgeschlossenes Studium voraussetzt. In Stockholm kommt man mit diesen 2 Apps überall hin. Hinter dem "T" verbirgt sich die perfekte

Online-Karte des gesamten Stockholmer Liniennetzes und die "SL"-App erlaubt mit zwei - ja, das geht - also mit zwei Klicks ein digitales Nahverkehrsticket zu kaufen. Wenn Sie dann noch vorab das Ticket für den Arlanda-Express vom und zum Flughafen kaufen werden Sie kein schwedisches Taxi von innen sehen - und das ist vermutlich eine gute Idee, denn das schwedische Taxiwesen ist nicht reguliert und die Fahrer neigen zur kreativen Preisbildung.

 

Stockhom Linjekartor / SL-Reseplanerare och biljetter

Eine kleine Runde gefällig?

Beim trotten durch Östermalm sind wir an diesen netten Geschäften besonders kleben geblieben: Norrmalmstorg - rund um den Platz sind die feschesten Designerläden: ACNE, Rodebjer, Hope, Filippa K, dann weiter durch die Bibliotheksgatan. Hier mag man einkehren ins Wiener Caféet, ein rummeliges Cafe in dem man neben feinster Patisserie auch so wilde Sachen wie Fänkålssotad tonfisk & rökt tångkaviar essen kann - oder - den Klassiker: Toast skagen! Das man nun satt und glücklich ist, ist schlecht, weil dann für ein Lunch im Eataly kein Platz bleibt. Aber ein

Kaffee an der Theke und ein staunender Rundgang durch diesen italienischen Genusstempel ist ja auch nicht schlecht. (Alle kleinen Straßen rund um die Bibliotheksgatan wollen noch erlaufen werden.) Am Ende der Straße kann man quer über den Stureplan schlendern und kurz der etwas langweiligen Sturegatan folgen um dann rechts in die Humlegårdsgatan einzubiegen. Eine Straße nach unserem Geschmack, leicht ansteigend mit lustigen kleinen Geschäften und am Ende winkt eine Sensation: die Östermalm Saluhall! Im Moment leider in einem fliegenden Bau aber auch der hat Charme - all die Pracht versammelt in dem atemberaubenden Backsteinbau, der im Moment restauriert wird, das mag man sich nicht vorstellen. Vermutlich würde man aus dieser Markthalle nie wieder herausfinden. Wenn man es endlich geschafft hat sich von den Ständen loszueisen kann man rechts in die Nybrogatan abbiegen. Eine nette kleine Straße die - voilá - zurück ans Wasser führt.


Bötchen fahren? Unbedingt!

Wir haben uns große Mühe gegeben, unter allen Bootstouren die in Stockholm angeboten werden die langweiligste rauszusuchen. Der Plan, dann mehr oder weniger alleine auf dem Boot zu sein, ging perfekt auf. Wir können also guten Gewissens die "Royal Canal Tour" empfehlen. 50 Minuten rund um Djurgården durch den Königlichen Kanal - vollkommen unspektakulär, friedvoll, ohne Hop-on Hop-off aber ein wirklich netter Abschluß der kleinen Reise.

... das hätte ich fast noch vergessen: diese beiden super Restaurant-Tipps habe ich von netten Rabbit-Kunden und kann sie allervollsten Herzens weiterempfelhlen: B.A.R. für Fisch und Portal für moderne schwedische Küche ...

Aert-Fil: Madame Aertgeerts und die Liebe zum Draht

Robuste Körbe gehören zum Garten wie Regenwürmer und Blattläuse. Es gibt ja kaum einen Gang ins wilde Grün ohne dass man etwas in den Händen trägt: einen Strauß dicke Dahlien für die Vase, frisch geerntete Äpfel, gejäteten Giersch für den Kompost, Salat, Gartengerät und, und, und .... Leider ist es heutzutage schwer geworden, richtig gute Gartenkörbe zu finden. Egal ob Weide, Holz oder Draht, die meisten Körbe kommen aus China und haben eine lausige Qualität. Wir sind aber wild entschlossen Ihnen Körbe zu verkaufen die nicht nur sehr schön sind, sondern die auch noch ein ganzes Gärtnerleben lang halten. Und deswegen haben wir uns auf den Weg gemacht, zu einem Ort der so weit weg vom Schuß ist, dass selbst die Adresse

Großer Dahtkorb für Feuerholz. www.the-golden-rabbit.de
"Resse" - Großer Korb für Holz, Äpfel etc.
Robuster Drahtkorb für den Garten bei www.the-golden-rabbit.de
Kleiner Gartenkorb für Gemüse und Obst
Mittelgroßer robuster Gartenkorb aus Draht bei www.the-golden-rabbit.de
Mittelgroßer Drahtkorb - ein Allrounder
Großer stabiler Gartenkorb aus Draht bei www.the-golden-rabbit.de
Großer Drahtkorb - für den großen Garten

Rollen aus stabilstem Draht warten darauf geflochten zu werden ...
Rollen aus stabilstem Draht warten darauf geflochten zu werden ...
Dicker Draht für Henkel und Korb-ring wird auf Maß geschnitten ...
Dicker Draht für Henkel und Korb-ring wird auf Maß geschnitten ...
... Mme Aetgeerts biegt den Draht für die Henkel der Körbe ...
... Mme Aetgeerts biegt den Draht für die Henkel der Körbe ...
.... und verschweißt den Korbring
.... und verschweißt den Korbring

klingt wie aus der Zeit gefallen. "Un Lieu dit L'Hommelet" heißt die Straße an der die kleine Manufaktur Aert-Fil liegt, in der Madame Aertgeerts ihre wunderschönen Drahtkörbe flicht. Aert-Fil fertigt seit Generationen die robusten Drahtkörbe vollständig handwerklich. Ursprünglich für die Arbeit auf bretonischen Feldern und Muschelbänken produziert, bestechen die Körbe mit einer simplen Schönheit die nur gute Handwerkskunst schaffen kann.

.... Aert-Fil Drahtkörbe ansehen ...

Unser Lieblings-Video in diesem Monat: The Wild Garden
Ein Abschied steht an: nach sechsundreißig langen Jahren schließen Piet Oudolf und seine Frau Anja ihren Garten für die Öffentlichkeit. Wer einmal das Glück hatte inmitten des wogenden Gräsermeeres und der fast mannshohen Stauden zu stehen und dem Rascheln und Flüstern der trockenen Samenkapseln zu lauschen, der weiß, dass es ohnehin eine Groß-herzigkeit sondergleichen war, dass man diesen Garten besuchen durfte. Seit Ende Oktober gehört Hummelo wieder den Oudolfs ganz alleine. Aber in dem schönen Video aus der Nowness-Serie kann man, mit ein wenig Wehmut nun, weiterhin durch diesen zauberhaften Garten schlendern und versteht sofort, warum Piet und Anja Oudolf Gartengeschichte geschrieben haben. Wer mehr über die Arbeit von Piet Oudolf wissen will, der ist mit diesem schönen Buch sehr gut bedient.


Xenia + Martha

Wir sind arg stolz das die BRIGITTE unseren Arbeits-schuh "Martha" so schön fand, das sie ihn ihren Leserinnen an das Herz gelegt hat. Auch wir finden Martha sensationell aber Xenia ist nicht minder cool. Ein echter Chelsea-Boot in einer Güte verarbeitet die eine sehr lange Lebensdauer verspricht. Einen kleinen Haken hat die Geschichte aber: die Schuhmanufaktur die diese Schuhe fertigt ist nicht darauf aus die meisten Schuhe zu verkaufen sonder die Besten. Deshalb sind Martha und Xenia nicht immer vorrätig und werden oft erst auf Bestellung gefertigt - im Klartext... auf diese Schönheiten muß man manchmal ein wenig warten.

... Xenia + Martha anschauen...

Me: A Passion Victim

Ich habe mich sehr gefreut, dass Tim Prell und Barbara Rörtgen vom Ideen- labor ENTWICKLUNGSHELFER mich für ihre Serie The PassionVictims  zum Gespräch geladen haben. Sie haben mir eine ganze Stunde geduldig zugehört und wer meinen hüpfenden Gedanken folgen möchte, der mag dies (mit einem gerüttelten Maß an Nachsicht) hier auf der schön gemachten Website tun ...

Küchengarten-Cloche - eine kleines Gewächshaus für das Küchenbeet bei www.the-golden-rabbit.de

Schutz für zarte Seelen

Schutzglocken gehörten früher in jeden guten Gemüsegarten. Damals waren sie aus Glas und kunstvoll gearbeitet. Solche Garten-Cloches sind heute Raritäten und kaum noch zu bekommen. Aber diese große Garten-Cloche ist quasi eine zeitgenössische Variante: schon fast ein kleines Gewächshaus, stabil, groß schön. Ein "must have" für jeden passionierten Gärtner.

... die Gewächshäuser und Garten-Cloches anschauen ..


Unser Lieblings-Blog: Floret Flowers

Von Anbeginn des golden Rabbit an verfolgen wir die Arbeit von Floret Benzakain mit tiefer Bewunderung und großer Freude. Floret und ihr Mann besitzen eine Schnittblumen-Farm bei Washington und schafft dort auf relativ kleiner Fläche ein unglaubliches Blumen-Universum. Auf ihrem Blog kann man viel über die Anzucht von Schnittblumen lernen - Floret teilt bereitwillig ihre Tricks und Kniffe. Leider nur auf (immerhin glasklar gesprochenem) Englisch - aber das das Ganze genial gefilmt ist muß man eigentlich nicht so viel versthen. Ab und an gibt es kleine Online-Tutorials für die man sich unbedingt anmelden sollte. Unschlagbar das Tutorial zur Ernte und Vermehrung von Dahlien! Florets schönes Buch über Schnittblumen-zucht "Mein wunderbarer Blumengarten"  findet sich natürlich auch im golden Rabbit

 

Auch Florets Newsletter kommen nicht allzu oft (a sister in mind) - aber wenn sie kommen vergolden sie einem dem Tag.

 

https://www.floretflowers.com/blog/

Guiseppe Penone im Yorkshire Sculpture Park

Lang schon wollten wir uns auf den Weg ins ferne Yorkshire machen um diesen (wie wir vermuten) wunderschönen Skulpturenpark anzuschauen - irgendwie hat es nie gepasst. Nun aber läuft die Uhr: noch bis zum 28. April 2019 zeigt der Yorkshire Sculpturen Park die Ausstellung "A Tree in the Wood". Mit Arbeiten von Giuseppe Penone - einem unserer Lieblingskünstler. Penone, Altmeister der Arte Povera, beschäftigt sich in vielen seiner poetischen Arbeiten mit dem Verhältnis von Mensch, Natur und Skulptur. Seine Arbeiten beleuchten die Stärke und die Zerbrechlichkeit der Natur, die Eingriffe des Menschen, deren Überwindung.

 

Yorkshire Sculpture Park, West Bretton, Wakefield WF4 4LG, ysp.og.uk / Guiseppe Penone u.a. bei unserem netten Nachbarn, der Konrad Fischer Galerie 

Links: Guiseppe Penone, Albero folgorato, 2012 / Oben: Guiseppe Penone, Luce

e ombra, 2014 / Fotos: (c) Jonty Wilde / Courtesy of YSP


Bauern- & Tellerhortensien schneiden ...

Hortensien schneiden ein Mysterium

Die Frage wie und wann man welche Hortensie am besten schneidet gehört zu der Kategorie der Gartenthemen um die liebevoll viel Bohei gemacht wird. Dabei ist es unter dem Strich gar nicht so schwer. Wir finden diese beiden Erklärungen von Hans Alt, einem gestandenen Gärtner der eine Fachgärtnerei für Hortensien hat, erfrischend gerade und hilfreich.

Schneeball- & Rispenhortensien schneiden


Sie möchten es als Erster wissen wenn ein neuer Blog-Beitrag erscheint? Kein Problem: tragen Sie sich hier doch einfach in den golden-Rabbit-Newsletter ein:

0 Kommentare

So

23

Sep

2018

02/ 2018 September

Black Hero
Black Hero

Jetzt Tulpen bestellen!

Die Kollektion 2019

so, nun ist er da, der Herbst. Das Licht ist gebrochen, der Garten hat seinen Duft geändert, er ist erschöpft von diesem langen, dicken Sommer und legt sich zur Ruhe. Eigentlich ein schöner Zeitpunkt um sich schon wieder mit der Blütenpracht im kommenden Frühjahr zu beschäftigen! Die golden Rabbit Tulpen-Kollektion 2019 ist uns zum Feuerwerk geraten - im Beet steht im kommenden Frühjahr tiefes Rot neben flammendem Orange, knackigem Pink und flirrendem Lila. Dazu eine schöne Auswahl an Tulpen in gebrochenen Tönen und an feinen weißen Tulpen die sich beide nicht zu schade sind den starken Auftritt der

Montreux, Light and Dreamy, Ballerina und Danceline


Solitäre weich zu unterstreichen. Warten Sie dieses Jahr nicht allzulange mit der Tulpenbestellung. Die Ernte war nicht so berauschend und beim Tulpenhandel ist es noch immer so wie im alten Holland zur Zeiten der Tulpenmanie: im zeitigen Frühjahr werden an der Tulpenbörse die Kontrakte für die kommende Ernte gehandelt. Die Tulpenbauern hatten mit einer besseren Ernte gerechnet und haben ihre Tulpenzwiebeln zu preiswert verkauft. Nun steht fest: die Ernte ist mau ausgefallen, die Tulpenzwiebeln müssten eigentlich teurer sein. Es gibt deshalb nicht nur weniger Tulpen-zwiebeln auf dem Markt sondern auch starke Preisschwankungen. Wir werden dieses Jahr wohl nicht mehr nachordern. Also bitte schnell vorbestellen. Die Auslieferung erfolgt dann in der zweiten Woche Oktober.

The golden Rabbit en Route > Porto

Ein langes Wochenende in Porto... das klingt vielversprechend genug, um die Abneigung gegen Flugzeuge für ein paar Stunden zu unterdrücken. Wir waren schon sehr lange nicht mehr in der schönen Stadt am Duro - es war einmal wieder an der Zeit! Mitgebracht haben wir ein paar nette Fundstücke und die folgenden drei Weisheiten:  1) Wenn man in Porto nicht bergab geht, geht man bergauf - das sollte man nicht bei 30 Grad im Schatten tun. 2) Man ist gut beraten alle touristischen Hotspots großräumig zu umgehen 3) Wer von seinem Hotel aus den Duro sehen möchte, der sollte Ohropax mitnehmen - all dies berücksichtigt ist Porto wirklich eine sehr schöne Stadt, in der man die wundersamsten Dinge sehen kann - hier unsere Fundstücke .....


Auf eine Tasse Kaffe mit einem kleinen Praliné

... kehrt man am besten in der Chocolataria Equador ein. Ein Paradies für Chocoholics: knallvoll mit den leckersten, hausgemachten Schokoladen - man sitzt beim Kaffe sozusagen inmitten der prallen Versuchung.

 

Chocolataria Equador / Rua Sousa Viterbo 103

Zeit vertrödeln

Für Sammler + Jäger ist Porto eine tolle Stadt. Es gibt hier noch Straßen voller Geschäfte die höhlengleich, schummerig und wundersam sind und in denen man alles - wirklich alles - findet. Wenn Sie stöbern möchten gehen Sie in die Gegend um die (wahnsinnig lange) Rua do Almada. Hier gibt es Eisenwaren, Käse, Kleidung, Leder, Weine, Dichtungen, Stoffe, Reifen, Design, Musikinstrumente, Kabel alles in einem heiteren Durcheinander. Hier muß man unbedingt in jede Tür hinein schauen.

Hats & Cats und La Paz

Nur ein paar Schritte entfernt vom 1872 River House findet man zwei schöne Läden: der eine: Hats & Cats - ein Hutladen, oder ein Korbladen, oder beides und irgendwie noch viel mehr. Sehr, sehr schön - veridico!  Der andere: La Paz - feine Klamotten - aber leider nur für Männer ...

 

Hats & Cats: Rua do Infante D. Henrique 117 / La Paz: Rua da Reboleira 23

Alipo Dias & Irmao, LDA.

Irgendwie scheint überall in Porto die Zeit stehen geblieben zu sein - in diesem altehrwürdigen Saatgutgeschäft ganz besonders. Hier ist es so leise, das man die Samen in den Tüten tuscheln hören kann - unbedingt ein Paar der schönen Gartenhandschuhe von FLORA mitnehmen - Handschuhe kann man ja nie genug haben.

 

Rua de Mouzinho da Silveira, 178, Porto

1872 River House

Ein schönes, nettes kleines Hotel am Duro mit einem ganz, ganz entscheidenden Vorteil: das Haus steht hundert Meter abseits vom Cais da Ribeira auf den täglich Massen an Touristen ausgeschüttet werden und von früh bis spät ein Rummel herrscht, der einen schon einmal missmutig werden lassen kann. Duro-Blick aus dem Zimmer und Ruhe - wunderbar!

 

1872 River House / Ruo do Infante D. Henrique 133 / 872riverhouse.com

Sardinen, Kabeljau und Fisch: Essen in Porto

die portugiesische Küche ist kräftig und geradeheraus. Schnörkel sind nicht so ihr Ding. Fischliebhaber kommen voll auf ihre Kosten - aber man sollte sich - bis auf eine Ausnahme - von den Restaurants an den Cais da Ribeira fernhalten. Aber das fällt leicht! Hier unsere Favoriten: die Rua Heróis da França in Matosinhos. Nur eine kurze Straßenbahn-fahrt vom Zentrum entfernt bekommt man Sardinen und jede andere Art Fisch vom Grill - ohne Zip + Zap - köstlich!

Die Ausnahme an der Cais da Ribeira: Terreiro - wenn die Küche gut gelaunt ist dann gibt es gute portugiesische Küche - immer voll. Klein, witzig und gut - das ist Pedro Limao. Der Koch ist in Porto eine kleine Legende. Direkt an der Rua das Flores: Galeria do Largo - ruhig und gut im Hotel A.S. 1829. Außerhalb aber eine Reise wert: Casa de Chà da Boa Nova - hier gibt es Tip-Top Seafood. Zeitgenössisch geht es in der Oficina zu. In der ehemaligen Autowerkstatt wird jetzt nicht nur gut gekocht sondern auch  Kunst ausgestellt.

Terreiro: Largo do Terreiro 11/12 / Pedro Limao: R. do Morgado de Mateus 49 / Galeria do Largo: Largo Sao Domingos 45 / Casa de Chá da Boa Nova: R. da Boa Nova, Leca da Palmeira / Oficina: R. Miguel Bombarda  273-282


Ein Spaten ist ein Spaten ist ein Spaten ....

Wer mit dem Gedanken liebäugelt, sich für die Grabearbeiten im Herbst einen neuen Spaten zuzulegen, der kann aus vielen Modellen auswählen. Aber welchen Spaten nimmt man am besten für welche Aufgabe? Hier eine kleine Handreichung:

Sneeboer Langer Spaten mit Tritt ist ideal für das graben von Pflanzlöchern für Pfahlwurzler wie Rosen und um Gräben auszuheben. Bei www.the-golden-rabbit.de
Langer Spaten: für Rosen, Gräben
Klassischer Gartenspaten von Sneeboer ein Allrounder für alle Grabearbeiten im Garten. Bei www.the-golden-rabbit.de
Klassischer Gartenspaten: ein Allrounder
Sneeboer Spitzspaten ist ideal für das Pflanzen von Stauden. Bei www.the-golden-rabbit.de
Spitzspaten: für Staudenpflanzung
Sneeboer Steinspaten - der beste Spaten für schwere, steinige Böden. Bei www.the-golden-rabbit.de
Steinspaten: für schwere, steinige Böden

Sneeboer Pflanzspaten: schmal, leicht und wendig und mit einem scharfen, v-förmigen Blatt das mühelos alte Wurzelballen durchtrennt - der besten Spaten für Pflanzarbeiten in engen Beeten. Bei www.the-golden-rabbit.de
Pflanzspaten: für eng bepflanzte Beete
Sneeboer Damenspaten: die handliche, leichte Variante des klassischen Gartenspatens eignet sich besonders für Frauen. www.the-golden-rabbit.de
Damenspaten: handliche, leichte Variante des klassischen Gartenspatens
Sneeboer Great Dixter Staudenspaten - ein kleiner Handspaten für feinere Pflanzarbeiten aller Art. www.the-golden-rabbit.de
Great Dixter Staudenspaten: kleiner Handspaten für feine Pflanzarbeiten
Sneeboer Grabegabel: diese robuste handgeschmiedete Grabegabel wird Sie Ihr Leben lang im Garten begleiten. www.the-golden-rabbit.de
..... aber manchmal ist auch eine Grabe-gabel die bessere Wahl ...

Die neuen Gartenworkshops für 2019 stehen schon online !

Auch im neuen Jahr bieten wir wieder eine Reihe an Workshops an. Vom "Blutiger-Gartenanfänger-Worshop" den wir "Die Basis" nennen. Über einen Workshop für Balkon- und Terrassenbepflanzung bis hin zum Schnittworkshop im Herbst. Alle Wokshops sind auf eine kleine Teilnehmergruppe begrenzt daher bitte rechtzeitig anmelden. Und: hey, man sollte es kaum glauben, aber Weihnachten steht schon wieder vor der Tür - Workshop-Gutscheine sind ein super Geschenk! Jetzt online anmelden...

Unser Lieblings-Video in diesem Monat: Ein Garten in den Cévennen
Tief in den Cévennen hat Pascal Brault, seines Zeichens Designer bei Chanel, mit seinem Mann ein wundersamen Garten geschaffen, der in seiner saftigen, weichen Wildheit vermutlich die meisten Gärtner in den Wahnsinn treiben würde. Ich bin vollkommen verknallt in diesen fizcarraldoesken Ort und könnte Monsieur Brault die Hände küssen für seine achselzuckende Haltung zum Werden und Vergehen. Auch habe ich noch nie einen Traktor mit Chanel Logo gesehen. Und nicht nur weil es heute draußen regnet, bringt mich der kleine Film - der aus unserer Lieblings-Gartenserie bei Nowness kommt - sofort dazu nach Häusern in den Cèvennen zu suchen.

Japan at its best:

Japanische Sicheln sind sensationelle Gartengeräte. Leicht, handlich, sauscharf. Wir arbeiten seit ein paar Wochen mit der kleinen Werkstatt Takemoto aus Ono-City in der Präfektur Hyogo zusammen, die einzigartig schöne Sicheln herstellt. Sicheln für jeden Einsatz: Ernte-, Gras- oder Staudensicheln. Eine schöner als die andere.

Ein Garten wie ein Engländer

Das Timing ist nicht ideal - aber im Frühling sind Ben Ranyard und ich irgendwie nicht zusammen gekommen. Einfach zu viel zu tun und zu wenig Zeit. Nun aber haben wir es geschafft und ab sofort gibt es das feine Blumensaatgut von Higgledy Garden im golden Rabbit zu kaufen. Und der lange, kalte und dunkle Winter, der nun vor uns liegt bietet genug Zeit um eine perfekte Auswahl für die Beete im nächsten Jahr zu treffen. Ben ist ein wilder Genosse der - wenn er nicht gerade seine Pflanzen päppelt - mit Hund und Haus-boot über die Kanäle schippert. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.


Charles Jones: (links) Cabbage, Larry's Perfection, (mitte)  Raddish, French Breakfast, (rechts) Beet, Globe. Alle ca. 1900, c) Michael Hoppen Gallery, London

Charles Jones: ein Gärtner und ein Fotograf

Im Jahre 1981 stolperte Sean Saxton, ein passionierter Fotosammler, auf einem Flohmarkt in Bermondsey über einen Koffer voller Fotografien. Vor ihm breiteten sich ein wunderbarer Pflanzenkosmos aus: samtige Pfirsiche, knackige Radieschen, kunstvoll gestapelte Kohlköpfe, kapriziöse Bohnen - jedes Bild eine meisterliche Komposition, die einen sofort an die Arbeiten von Karl Blossfeldt oder Albert Renger-Patzsch denken lässt. Signiert waren alle Bilder mit dem Namen Charles Jones.  Charles who? Jones, (1866 - 1959), Sohn eines Metzgermeisters war gelernter Gärtner und hat Zeit seines Lebens in zahlreichen großen englischen Gärten gearbeitet. Aber er war eben auch passionierter Fotograf und hat die unzähligen Pflanzen, mit denen er tagein, tagaus gearbeitet hat, fotografisch dokumentiert. Seine Handschrift ist einzigartig. Die Radieschen und Rote Beete scheinen frisch aus der Erde, auf dem Weg zur Küche, mal eben kurz Zwischenstation vor der Kamera gemacht zu haben.  Die Aufnahmen entstanden alle im Zeitraum von 1895 - 1910 in einer Studiosituation: Nahaufnahmen mit langer Belichtung, vor neutralem Hintergrund und in sparsamer Komposition. Mit dieser Technik und Bildsprache war Jones Karl Blossfeldt und Albert Renger-Patzsch um einige Jahre voraus. Zu seiner Lebzeit war Charles Jones als Fotograf unbekannt - wie es kam das er um die Jahrhundertwende diese zauberhaften Stilleben schuf ist bis heute ein Rätsel. Die Bilder sind als Originale zu kaufen und kosten um die 4.000 Pfund. Man kann ja auf den Niedergang des Pfunds beim Brexit warten bevor man die Galerie anruft ....

 

Vertreten wird Charles Jones von der Michael Hoppen Gallery in London und der Howard Greenberg Gallery in New York

Sie möchten es als Erster wissen wenn ein neuer Blog-Beitrag erscheint? Kein Problem: tragen Sie sich hier doch einfach in den golden-Rabbit-Newsletter ein:

"Staude"
"Staude"

Botanische Zeichen und was sie uns sagen wollen:

Wer jetzt im Herbst oder im zeitigen Frühjahr Stauden kauft, schaut manchmal rätselnd auf die Schildchen und fragt sich was die dort abgebildeten Hieroglyphen ihm wohl sagen wollen: da kann geholfen werden! Hier eine kleine Auswahl der gängigsten botanischen Zeichen:

"Strauch"
"Strauch"

Wie rum denn ? Und wie tief ? Und wann ??

Jedes Jahr werden wir im golden Rabbit wieder und wieder gefragt wie man Tulpenzwiebeln eigentlich am besten in die Erde bringt. In Stichworten zusammengefaßt: Spitze nach oben, 3x so tief setzen wie die Knolle hoch ist, setzen zwischen September und Dezember (solange der Boden noch offen ist), Abstand zwischen den Knollen ca 1 bis 2 cm. Ist es extrem trocken im Spätherbst und Winteranfang muß noch einmal gegossen werden. Unser Tipp: machen Sie sich nicht allzuviel Gedanken über die "richtige" Kombination - egal wie Sie sich entscheiden, es sieht meistens ziemlich gut aus und wir haben die besten Erfahrungen damit gemacht einfach alle Zwiebeln zusammen zu kippen, zu mischen und sie dann zu pflanzen. Mischen Sie frühe, mittlere und späte Tulpen - dann haben Sie eine lange Tulpenblüte im Beet. Nicht schwer ... oder ?


0 Kommentare

So

08

Apr

2018

01 / 2018 April

Englische Duftwicken sind wunderschön in der Vase - eine Auswahl bei www.the-golden-rabbit.de

Jetzt Duftwicken säen  - damit im Sommer diese schönen, farbenprächtigen, duftenden, wilden Genossen die Vasen und den Garten zieren. Wir haben dieses Jahr so viele, und so schöne Duftwicken von Elizabeth Crawford - unserer englischen Sweet Pea Züchterin - geordert, das wir uns selbst nicht entscheiden können welche davon in unseren Garten kommen: die zarte Sir Jimmy Shand? Oder die kräftige Restomel oder die karpriziöse Lady Turall, die fast orangene Henry Eckenford? Es ist wirklich schwer! Die Zwergwicken waren so beliebt das es dieses Jahr gleich drei Vertreter dieser Sorte gibt. Und auch einen kleinen exotischen Ausflug konnten wir uns nicht verkneifen und haben noch drei exotische Lathyrus Sorten mitbestellt. Ich sage ja: es ist wirklich schwer sich zu entscheiden ... alle Duftwicken sind hier im shop zu finden!

 

Mehr Wicken-Weisheit haben wir in der kleinen Duftwicken-Fibel zusammengetragen

The Rabbit en route ....

Amsterdam > up & down Van Baerlestraat!

Amsterdam verblüfft uns immer wieder. Man geht um einen Häuserecke und schon scheint es als wäre man in einer vollkommen anderen Stadt. Jedes Quartier ist anders und wenn man sich ein wenig vom Zentrum und den großen Menschenströmen entfernt dann ist diese Stadt wirklich ganz und gar zauberhaft. Wir sind vollkommen verknallt in die Gegend um die Van Baerlestraat - ein wirklich guter Ausgangspunkt um ein paar Tage lang  "Holländer anschauen" und "Kultur tanken" zu spielen.

L'Entrecôte et les dames

In diesem netten Lokal sind wir einmal durch Zufall gestrandet. Nun ja, vielleicht nicht ganz - denn wir sind bekennende Entrecôte-Liebhaber - heben uns diese Passion aber für gute Lokale auf. L'Entrecôte et les dames ist so eines. Hier gibt es in einer sehr heiteren und lockeren Atmosphäre die feinsten Entrecôte jenseits von Paris. Und gute Weine, und nette Leute und gute Stimmung ... Herz, was willst du mehr ?

 

L'Entrecôte et les dames / Van Baerlestraat 47 - 49 / 1071 AP Amsterdam

L'Entrecote et les dames Amsterdam
Installation von Barbara Kruger im Stedelijk
Installation von Barbara Kruger im Stedelijk

Kunst, Kunst, Kunst und noch mehr Kunst.

Vermutlich lieben wir dieses Viertel auch so sehr weil man keine 5 Schritte gehen kann ohne über ein großartiges Museum zu stolpern. Das unerreichte  Stedelijk  mit seiner umwer-fenden Sammlung und dem schönen Café, das altehrwürdige Rijksmuseum, das Van Gogh Museum und wenn man die Nase voll hat von Kunst - dann geht immer noch ein harmlos unverbindlicher Inspirations-besuch im Diamantmuseum !

 

t' Blauwe Theehuis im Vondelpark Amsterdam ein wunderschöner 30er Jahre Bau

't Blauwe Theehuis ...
Der Vondelpark ist so etwas wie das grüne Wohnzimmer Amsterdams. Wie gut, das er die Van Baerle-straat kreuzt und man wenn man genug Steine gesehen hat einen kleinen Abstecher zum

t' Blauwe Theehuis machen kann. Einem wundersamen Bau aus den 30er Jahren der aussieht als sei ein Ufo gelandet und der ein freundliches Café beherbergt in dem es meistens zugeht wie im Bienenstock.

 

't Blauwe Theehuis / Vondelpark 5 / 1071 AA Amsterdam

Super perfect & charming imperfect

Diese Idee hat was. Am unteren Ende der Van Baerlestraat findet sich das Hotel "The College" - der Name legt es nah, es ist ein Ausbildungshotel in dem fast alle Mitarbeiter Schüler der einzelnen Hotelgewerke sind. Das Hotel ist sehr schön gemacht und hat eine lebendige Bar (die Zimmer mögen bessere Zeiten gesehen haben und kommen mit beeindruckend wenig Lampen aus) und ein großartiges Restaurant. Eine gute Wahl und wegen des jungen Pertsonals erfrischen "unhotellig". Wer auf Perfektion steht, der möge sein Haupt im Conservatorium zur Ruhe legen, 1884 als Musikschule gegründet ist das Haus nun ein (leider teures) Hotel an dem man auch mit viel Mühe nichts zu meckern findet - ob man nun dort schläft oder nicht: die Lobby ist super für einen ruhigen Nachmittagstee.

 

The College Hotel/ Roelof Hartstraat 1 + Conservatorium / Van Baerlestraat  27 / 1071 VE Amsterdam


Und sonst? Einkaufen auf der Pieter Cornelizoon Hoofstraat - kurz PC Hoofstraat genannt. Die nobelste Einkaufs-meile Amsterdams. Hier knubbeln sich die feinen Marken also besser nur ein wenig Window-Shopping betreiben :-) aber unbedingt rein in den schönen Paul Smith Laden  *  Ein wenig Fisch gefällig? The Seafood Bar in der Van Baerlestraat 5 ist super für ein entspanntes Abendessen oder für eine Muschel zwischendurch * Und wenn es regnet kann man mal schauen ob es im Concertgebouw noch last minute Karten gibt - wenn nicht ist's auch egal, denn gleich um die Ecke, auf der Rückseite der Konzerthalle in der Jan Willem Brouwerstraat 7 gibt es das Chang-I - ein asiatisches Restaurant der Sonderklasse * Und bevor es nach Hause geht noch fix in den Albert Hein der sich neben dem Stedelijk unter der Erde versteckt und ein paar Päckchen vom leckeren Zwarte Kat-Kaffee gekauft ...

Die schönsten Gartenmärkte 2018

In diesem Jahr kann man den golden Rabbit auf dem Frühsommer-Gartenfestival in Ippenburg besuchen. Wir freuen uns dieses Jahr als Aussteller bei diesem feinen Festival dabei zu sein und natürlich über alle, die bei dort bei uns vorbei schauen und "Hallo" sagen. Hier seien aber noch die Termine unserer liebsten Gartenveranstaltungen in diesem Sommer verraten. Bitte schön - hier sind sie:


14 - 15.4. Frühlingsfest Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin / Sulzburg-Laufen; 21. - 22.4. Noordelijke Kwekerijdagen Tuingoed Folz / 9651 AT Meeden Niederlande ; 28. - 29.4. Fete des Plantes La Feuillerie / 7760 Celles Belgien, 22. - 26.05. Chelsea Flower Show / London England, 31.05. - 03.06. Sommerfestival Schloss Ippenburg / 49152 Bad Essen, 08. - 10.06. Tuindagen Hex, Kasteel Hex / 3870 Heers-Heks Belgien

Rootrainer - Anzucht mit Grips

Vor allem für tiefwurzelnde Pflanzen ist die Vorzucht in den Rootrainern eine schlaue Idee. Die Zellen sind schön tief und ist die Pflanze groß genug, kann man sie einfach aufklappen, den Setzling mit dem Wurzel-ballen schonend und sanft entnehmen und in das Beet setzten. Ideal für die Vorzucht von Bohnen, Tomaten, Duftwicken, Gurken und Zucchini. Und wenn die Frühjahrsanzucht durch ist, machen die Rootrainer auch bei der Stecklingsvermehrung einen guten Job. Sie sind übrigens robuster als sie aussehen - bei netter Behandlung hat man die Kästen ein paar Jahre lang im Einsatz.

Grün, weich und fleißig ...

sind die Vigoroot-Pflanzsäcke. Die Erde kommt direkt in den Pflanzsack. Die luftdurchlässige Material sorgt für den sogenannten "Luftschnitt" - wenn die Wurzeln der Pflanze an die Wände kommen merken sie das, stellen dort das Wachstum ein und bilden beständig neue Wurzeln aus. Das erhöht die Pflanzengesundheit. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: fette Ernte auf der kleinsten Terrasse!


Herman de Vries /oben nach unten: The branches of the trees, 2003, alle blätter von 1 pflanze, carex flacca, 2009

Unser Lieblings-Blog: Gotorio

Es muß ja nicht gleich Rio sein - Aber wer sich gerne ab und an auf Achse macht, für den ist "Gotorio" ein schöner Sehnsuchts-Blog. Wir kennen die beiden Köpfe hinter dem Blog und können bestätigen das Beide wirklich überall waren und sich in den besuchten Restaurants mit exessivem Fotografieren von Gerichten jede Menge Freunde machen.

 

http://www.gotorio.de/

Herman de Vries

Die Arbeiten von Herman de Vries hatten wir fast schon vergessen. Eine Schande. Umso netter von der Stadt Stuttgart das sie uns diesen groß-artigen Künstler wieder an das Herz gelegt hat. Wenngleich auch mit einer Barbarei sondergleichen. Vor ein paar Tagen hat das Gartenamt der Stadt eine wunderbare Arbeit von de Vries gerodet - für Schwaben sah das einfach zu unordentlich aus. In seinen "Sanctuarien" schafft de Vries, ein paar Meter Platz den er der Natur zur Rückbesiedelung überlässt. Eingefasst und geschützt durch Zäune oder Mauern siedeln sich Pionierpflanzen an und über die Zeit wächst ein Stück Natur nach, eine Art heiliger Ort, in den der Mensch nicht eingreift. Und eben das ist die Idee - der Mensch greift nicht ein, garnicht, nie. Das überforderte offensichtlich den Stuttgarter Gartenamtsleiter dem von dieser Stelle dringend ein wenig Beschäftigung mit dem Thema "Kunst im öffentlichen Raum" angeraten sei. Unabhängig von dieser unglaublichen Stuttgarter Eseligkeit lohnt es sich unbedingt einen Blick auf das Werk des in Deutschland lebenden Niederländers zu werfen. De Vries, ausgebildeter Gärtner, Mitglied der niederländischen NUL Bewegung, eine den deutschen ZERO Künstlern nahestehende Künstlergruppe, hat eine ganzheitliche, eine poetisch, eine heilend und nicht besitzende Sicht auf die Natur: "Natur ist sich selber genug und soll dem Menschen auch genug sein. Was wir von der Natur noch um uns finden können (ich sage bewußt nicht 'haben') hat keine menschlichen Zufügungen nötig. Sie ist sich selbst – und für uns eine Offenbarung…" so de Vries.

 

Herman de Vries wird von der Düsseldorfer Galerie Conrads (www.galerieconrads.de/) vertreten.

Herman de Vries, "Sanctuarium", 1993, Stuttgart / vor und nach dem stadtgärtnerischen Eingriff

Im Juli schon was vor - 1 x Hobbit sein in Schweden

Wer mit einer eigenen Hütte in der Wildniss liebäugelt, der mag es vielleicht erst einmal mit den wunderschönen, wilden Hütten von "urnatur" (eigentlich heißt es u' r' nature - also you are nature - uff) versuchen. Die schwedische Firma hat eine ganze handvoll der schönsten Hütten im Nirgendwo. Cool, pur, einsam. Hört sich nach einem tollen Sommer an!

 

Wer lieber theoretisiert, der mag sich im golden Rabbit das schöne Buch "Hide and Seek" kaufen und im warmen Heim ein wenig von einsamen Hütten träumen.

 

http://urnatur.se/en/


Fosythien schneiden: die Royal Horticultural Society empfielt ...

Sie tun mir wirklich leid: Fosythien gehören zu den am übelst malträtierten Sträuchern in deutschen Gärten. Man kann sie mögen oder sie, ihrer quietschig-gelben Blüten an splittrig kahlen Ästen halber, für leicht vulgär halten - aber das sie jeden Herbst wieder und wieder  unbarmherzig auf Kniehöhe zurück getrimmt werden und dann im kommenden Frühjahr nur an zwei oder drei spargeligen Zweiglein blühen können - ach, das haben selbst Fosythien nicht verdient! Dieses Video der Royal Horticultural Society zeigt sehr schön wie man (mit gutem Werkzeug, nämlich einer Felco Schere und einer kleinen Silky Säge - klar alles beim Rabbit zu haben...) den Strauch freundlich nach der Blüte im Frühjahr schneidet. Die junge Dame ist nicht so leicht zu verstehen daher das Wichtigste in Kürze: Schnitt nach dem Ende der Blüte. Die Fosythie schiebt dann die neuen Triebe und man kann sehr


schön sehen wo die starken neuen Blühtriebe entstehen. Der Schnitt erfolgt direkt oberhalb der neuen Triebe. Der Strauch kahlt gerne aus - also auch alte vergreiste und trocken Äste entfernen. Wenn er zu dicht wird sollten die auszulichtenden Äste an der Basis aus dem Strauch genommen werden. So geschnitten hat der Strauch bis zum nächsten Frühjahr genug Zeit die neuen blühenden Triebe auszubilden und wird den Gärtner direkt nach dem grauen Winter mit einer fetten, wirklich sehr grell-gelben und überhaupt nicht dezenten Blüte erfreuen. Auch Bauernjasmin oder Weigelien finden diese Behandlung gut.

 

Es grünt so grün ..... April + Mai = Grüne Soße !

 

Ein paar Wahrheiten über grüne Soße gefällig?

...In grüne Soße kommen 7 Kräuter: Schnittlauch, Petersilie, Borretsch, Pimpinelle, Kerbel, Sauerampfer, Kresse

...kein Dill !
...Das Ur-Rezept von Wilhelmine Rührig ist kurz und knackig - Praktisches Frankfurter Kochbuch, 1. Auflage 1856:


"Ein hart gesottenes Eigelb wird mit 2 Löffeln Salatöl 1/4 Stunde ganz fein verrührt, mehrere Löffel feiner Senf darunter gemischt und

ziemlich viel ganz fein gehackte Gewürzkräuter als Borasch, Estragon, Petersilie, Körbel, Schnittlauch, Sauerampfer und Pimpernell alsdann Essig Salz und Pfeffer dazu geben"

 

In Frankfurt, der Wiege der Grünen Soße, gibt es ein Grüne-Soße-Denkmal, eine Arbeit der Künstlerin Olga Schulz . Es zeigt für jedes der 7 Kräuter ein leeres Gewächshaus in dem nur der Name des Krautes zu finden ist und das Nachts in dem Grünton des jeweiligen Krautes leuchtet. Anschauen können Sie es sich ja wenn Sie zum Grüne-Soße Festival (ja, so etwas gibt es - und das Programm hört sich sehr lustig an) fahren, das vom 12. bis zum 18. Mai in Frankfurt stattfindet.

 

http://www.gruene-sosse-festival.de

Fr

08

Dez

2017

04 / 2017 Dezember


Schon wieder vorbei ...?

da beißt die Maus keinen Faden ab - das Jahr liegt in den letzten Zügen. Für den golden Rabbit heißt das noch einmal Großeinsatz - die schönsten Gartengeräte wollen raus in die Welt  - unter die Weihnachts-bäume und in die Gärten der Republik. Wir stellen uns der Aufgabe tapfer. Aber dennoch ist natürlich auch dieses Jahr noch ein Jahresend-Blog fällig. Hier ist er. Danke, das Sie uns im letzten Jahr Ihr Ohr, Ihr Auge und Ihr Herz geschenkt haben! Wir haben jeden Tag genossen und versprechen hoch und heilig im kommenden Jahr noch netter, noch besser und noch schneller zu werden.

Endlich gute Arbeits- schuhe für Frauen

lange waren wir auf der Suche - im letzten Monat nun sind wir endlich über die perfekten Arbeitsschuhe für Frauen gestolpert. Zwiegenäht, aus festem und dennoch weichem Rindsleder im Design den coolen italienischen Bergschuhen der 50er Jahre nachempfunden. Dürfen wir vorstellen: Martha! 200 Arbeitsschritte stecken in diesem Schuh der noch von Hand in einer kleinen Schuhmanufaktur gefertigt wird. Seine hochgezogene Nase und die große Zehenfreiheit verraten Martha kommt aus einer Haferl-Familie. Dieser Schuh kann matschig, dreckig und nass werden. Wie früher mal heißt es dann: putzen, trocknen, fetten und Martha wird von Jahr zu Jahr schöner!

Kalte Knochen - wir haben was dagegen!

Weich, dick, kuschelig. Diese schmalen Kniedecken aus Schottland sind aus feinster Schafwolle und die netten Schotten sind auch rechtzeitig zum Wintereinbruch hier mit dem Weben fertig geworden. Die Knie-decken tragen die Tartanmuster der stolzesten Schotten-Clans. Man kann die Decken über die Knie, um die Schulter, die Nieren oder als dicken Schal um den Hals wickeln. Tartan Blankets sind super schöne Geschenke für Frostbeulen und ein guter Grund einen feinen Scotch dazu zu kaufen :-)


The golden Rabbit en Route > London

das ist nun wirklich lange überfällig! Klar gehört London für Gardenisten zu den Hot-Spots schlechthin - höchste Zeit dieser schönen, in jeder Hinsicht übervollen Stadt ein erstes kleines, erstes "Rabbit en Route" zu widmen. Wenn nun also überall das miese Wetter (british ?) Einzug hält - warum nicht auf dem Sofa die Reise zur nächsten Chelsea Flower Show planen? Warum nicht über Lammfleisch mit Mint Sauce nachdenken, über den tieferen Sinn vom Krawattenzwang zum Dinner, darüber warum in London jeder Taxifahrer ohne Navi die kleinste Mikro-Gasse findet, warum High Tea eine geniale Idee ist, warum englisches Bier nach einge-schlafenen Füßen schmeckt (ok. meine Meinung) und warum es sich immer lohnt für coolen Kram ein paar Umwege zu machen. London ist groß - schauen wir uns mal ein paar Ecken davon an: der Mensch braucht heitere Ausblicke in die Zukunft ....


First things first

Die Chelsea Flower Show ist für uns ein Pflichttermin. Allerdings ein außergewöhnlich schöner! Und die Gartenliebe geht mit dem Sonnenaufgang los. Von 8 Uhr morgens bis 8 Uhr abends schlendern tausende von Blumen- und Gartenliebhaber durch die Schaugärten, das zentrale Zelt und die Ausstellungsallee. Wirklich umwerfend ist jedes Jahr wieder das die Gärten so aussehen als wenn sie schon IMMER an diesem Ort stehen würden. In einer unglaublichen Perfektion und mit einer atemberaubenden Pflanzenvielfalt. Die Stimmung ist immer beschwingt und easy, es wird diskutiert, gepicknickt und Pims getrunken. Man sollte sich das ein Mal angeschaut haben und am besten kauft man sich sein Ticket schon jetzt.

Nächste Chelsea Flower Show: 22. bis 26. Mai 2018 (8:00 - 20:00)

 

Chelsea Flower Show / London Gate / Royal Hospital Road / Chelsea

Eine kleine Tour gefällig?

Eine schnelle kleine Runde: Beginnen wir im Wolseley - ein guter Ausgangspunkt um sich gedanklich und körperlich vorzubereiten! Dann einfach die Straße überqueren ein paar Schritte nach rechts und schon steht man vor der Royal Academy of Arts. Reinschauen es lohnt sich meistens. Direkt links neben der Royal Academy kann man in die alt ehrwürdige Burlington Arcade eintauchen oder ein paar Schritte weiter gehen und rechts in die Old Bond Street einbiegen. Ab hier braucht man keine 5 Minuten um sein Jahresgehalt auszugeben. Alexander McQueen, Paul Smith, Prada et al und jede Menge Diamanten blenden das ungeübte Auge. Wir trösten uns mit einer Dose feinster Schokoladentrüffeln von Charbonnel et Walker (28 Old Bond Street) - dem zauberhaften Joint Venture zwischen Mme Charbonnel (Paris) und Mrs Walker (London) das

die Damen 1875 gründeten. Die Old Bond wird zur New Bond Street und irgendwann in der Höhe der Conduit Street kann man gut nach rechts abbiegen - einen Blick in den Flagship Store von Vivienne Westwood werfen, rechts in die Savile Row abbiegen (vielleicht einen Anzug in Auftrag geben :-). Faule biegen nun in die Boyle Street rechts, dann in die Old Burlington Street links ab und setzen sich ins StreetXO - einem netten, etwas wilden Lokal mit Fusion-Küche. Weniger Faule traben über die New Burlington Street, queren die Regent Street, biegen bei Brooks Brothers in die Beak Street - dann in die Warwick Street und hopp: stehen vor dem NOPI einem der Lokale des genialen Yotam Ottolenghi. Nach dieser Tour macht man keine weiteren Pläne für den Tag ...

Die spinnen die Briten ...

Über Musicals streiten sich die Geister. Die Einen halten das schwer aus - die Anderen geraten in Extase. Wie immer es auch sei: wenn man erwägt überhaupt ein Mal in seinem Leben ein Musical anzuschauen dann sollte man das in London tun. Dort laufen jeden Tag unzählige Musicals und selbst für Musical-Hasser ist es nicht so leicht deren Charme nicht zu Erliegen!

 

Tickets vom Sofa aus buchen: www.londontheaterdirect.com

Dover Street Market

Home of Comme des Garcons und immer gut für eine Entdeckung: der Dover Street Market! Auf fünf Etage spannende Marken und jede Menge Anregungen und Augenfutter nicht nur für Fashionistas ...

 

Dover Street Market / 18-22 Haymarket / London SW1Y 4DG

The Wolseley - nicht nur zum Afternoon Tea

The Wolseley ist ein Sehnsuchtsort. Eines dieser Traditions-Restaurants wie die Kronenhalle in Zürich die geräuschlos laufen wie Uhrwerke. In

diesen Häuser geht der Herd nie aus. Was für eine wunderbare Vor-stellung ! Am schönsten

ist es am späten Morgen

oder am frühen Abend. Im Wolseley bekommt man alle Klassiker aufs feinste zubereitet. Der Afternoon Tea ist groß- artig und die Bar kann sich sehen lassen.

 

The Wolseley / 160 Piccadilly / London W1J 9EB

Vier die es immer wert sind kurz reinzuschauen: Victoria & Albert Museum, National Portrait Gallery, Royal Academy of Arts und Serpentine Gallery

Kew Gardens

Der Royal Botanic Garden in Kew (kurz Kew Gardens) ist ein wenig außerhalb - aber

das sollte einen auf keinen Fall von einem Besuch abhalten. Man braucht Zeit - der Garten wirklich groß und die Gewächshäuser und Pflanzungen sind atemberaubend. Überall verstecken sich Schätze! Unbedingt sollte man sich auch die kleine Marianne North Gallery anschauen.

 

Royal Botanic Gardens, Kew /  Richmond / London TW9 3AE

The Ned

übernachten in London ist teuer - warum also nicht gleich in die Vollen greifen ? The Ned ist ein recht irrer Neuling unter den Londoner Hotels. Im historischen ehemaligen Firmensitz der Midland Bank, ein riesiges Hotel das aussieht als sei ein Ozeandampfer der Belle Époque aus Versehen mitten in London gestrandet. Alt und doch modern - mit 9 Restaurants, Club, Spa, Barbier, irgendwie wirklich extremely british. Die Lage ist nicht so sehr unser Ding - aber man kann sich damit trösten das man in 15 Minuten in der Barbican Gallery oder in der Tate Modern ist. Und irgendwie muß man dieses Hotel sowieso auch eh nicht verlassen!

 

The Ned / 27 Poultry / London EC2R 8AJ

Noch ein paar Lieblingshotels in London gefällig? Voilà: The Halkin, St. Martins Lane Hotel, The Soho Hotel - und für den Sommer (sehr britisch mit Garten für den Pims zur Blauen Stunde) The Goring.

Some pills ... ?

definitiv einen Umweg wert ist die Newport Street Gallery! Das Museum von Damien Hirst zeigt die Arbeiten aus seiner (super) Sammlung aber auch Ausstellun-gen befreundeter Künstler. Funny ist das Restaurant: eine 1 A Damien Hirst Pharmacy.

 

Newport Street Gallery / Newport Street/ London SE11 6AJ

Mint Sauce - Sauce à la menthe:

50 g Minzeblätter in feine Streifen schneiden und mit 150 ml Essig und 4 Esslöffeln Wasser übergießen. 25 g weißen Rohrzucker oder feinen Zucker, 1 Prise Salz und ein wenig Pfeffer untermengen und das Ganze ziehen lassen.



Lygodium palmatum,  c) Nick Knight/Courtesy Show-Studio

Nymphaea norchali  c) Nick Knight/Courtesy Show-Studio

Gloriosa verschuurii,  c) Nick Knight/Courtesy Show-Studio


Nick Knight - Flora

Mehr als drei Jahre hat der Londoner Fotograf Nick Knight in den dunklen Archiven des Natural History Museums zugebracht und in den dort sorgsam aufbewahrten Herbarien Seite um Seite gewendet. Die schönsten Pflanzen die er dort fand hat er behutsam auf einen Leuchttisch gelegt und ihnen eine Sekunde Licht und ein neues Leben als atemberaubendes Foto geschenkt. zart und durchseinend, stolz und kraftvoll. Eine Sammlung von Diven. Tausende Pflanzen hat er begutachtet. Am Ende hat er 45 von ihnen veröffentlicht. FLORA ist eine Edition von Show Studio. Wer es lieber ein wenig handlicher hat für den gibt es die Fotos auch als feines Buch von Schirmer/Mosel (natürlich auch hier im golden Rabbit zu kaufen).

 

Show Studio / 15 Floral Street / London WC2E 9DH

Veredeln

Die Menschen werden immer schlauer und gleichzeitig gehen alte Kulturtechniken verloren. Wer kann heute schon noch Bäume oder Sträucher oder Gemüse veredeln? Eigentlich ist das gar nicht so kompliziert. Ein gutes Okuliermesser, Bast oder Klebeband und ein gutes Buch, das die unterschiedlichen Möglichkeiten (Kopulation, Rindenpfropfen, Geißfußpfropfen, seitliches Einspitzen) Schritt für Schritt erklärt. Wie zum Beispiel das Buch "Veredeln" von Peter Klock. Der Winter ist genau die richtige Zeit um sich mit solch leicht sperrigen Themen zu beschäftigen.


Unser Lieblings-Blog: Theorie der Gartenkunst

 

"Le jardin, C'est la plus petit parcelle du monde et puis c'est la totalité du monde."

 

Mit diesem Zitat von Michel Foucault macht Detlev Bringschulte in seinem Blog "Theorie der Gartenkunst" schnell klar worum es hier geht - kein Geknipse von Gartendeko, selbst gebauten Hochbeeten, eigener Ernte oder von Kochvorschlägen - stattdessen eine schlaue, wirklich interessante und anregende Zusammenstellung von theoretischen Auseinandersetzungen mit dem Thema Garten im engen und weiten Sinn.  Der Blog ist nicht so sehr etwas für das Auge - aber er

ist große Klasse für das Gehirn!

 

https://theoriedergartenkunst.wordpress.com/

 

Ein typischer Fall von HHP (70/40) DBWMTZ
Ein typischer Fall von HHP (70/40) DBWMTZ

Kleines Schildchen ABC

Einjährig oder nicht, frosthart oder halbfrosthart ? Wer im Sommer Pflanzen gekauft hat und nun rätselt ob die wohl im kommenden Jahr noch einmal wiederkommen - ob sie möglicherwiese  den Winter überleben und was einem die Kürzel auf den Pflanzen-Schildchen sagen sollen - dem sei hier eine kleine Handreichung gegeben:

 

A = einjährig. Diese Pflanze stirbt nach der Blüte ab. Der Arterhalt erfolgt über Selbstaussaat

Bi = zweijährig. Diese Pflanze hat ein Lebenszyklus von 2 Jahren. Im ersten Jahr zeigt sie in der Regel nur Blätter - im 2. Jahr erfolgt Blüte und Samenbildung. Danach stirbt die Pflanze ab. Arterhaltung über Selbstaussaat.

P = perennierend. Diese Pflanze ist mehrjährig. Nach Blüte und Samenbildung lebt sie weiter (wenn H oder HH).

H = frosthart. Frostharte Pflanzen überstehen (wenn sie gut eingewurzelt sind) unsere Winter problemlos.

HH = halbfrosthart. Die Pflanze erträgt Frost bis ca. - 5° Celsius - ein Winterschutz aus Reisig ist notwendig.

ohne H = kein H keine Frosthärte. Alle Pflanzen ohne Frosthärte müssen frostfrei aber hell überwintert werden.

 

Dann hätten wir da noch: A = Aphrotisiakum, R = Räucherpflanze, D = Duftpflanze, B = Bienen- u. Hummelpflanze, F = Färberpflanze, O = Ornamentale Pflanze, W = Würzpflanze, G = Gemüse oder Obst, M = Medizinpflanze, T = Teepflanze, X = Giftpflanze, S = Schling-, Kletter- u. Rankepflanze, V = Venuspflanze (kosmetisch wertvoll), N = Neptunpflanze (Meeresküstenliebchen), J = Jungbrunnen (Anti Aging Pflanze), Z = Zimmerpflanze.

 

Und außerdem noch die Angabe des Platzbedarfs: zb. (50 / 20) Die erste Zahl beschreibt die Höhe der ausgewachsenen Pflanze. Die zweite Zahl den Pflanzabstand in cm.


Gartenarbeiten im Dezember: die Royal Horticultural Society empfielt ...

1...Prüfen Sie noch einmal ob Ihr Winterschutz stabil und haltbar genug ist um den Winter zu überstehen.
2...Prüfen Sie ob die Heizung in Ihrem Gewächshaus störungsfrei arbeitet.

3...Wickeln Sie Außen-Wasserhähne dick ein damit sie nicht einfrieren und halten Sie Teiche eisfrei.
4...Schneiden Sie Apfel- und Birnenbäume noch kurz zurück (allerdings nicht wenn sie als Spalier an Wänden gezogen worden sind)
5...Schneiden Sie Ahorn, Birke und Wein vor Weihnachten, so vermeiden Sie das Ausbluten.

6...Ernten Sie Pastinaken, Winterkohl, Rosenkohl und restliches Wurzelgemüse.

7...Laubabwerfende Stauden und Sträucher können jetzt noch gepflanzt und umgepflanzt werden.

8...Sichern Sie Ihre Ernte gegen Mäuse.

9...Reduzieren Sie die Giessmenge bei Ihren Zimmerpflanzen.

 

 

So

20

Aug

2017

03 / 2017 August

The golden Rabbit en Route > Düsseldorf

So: alle fahren weg - wir bleiben zuhause! Und um es einmal ganz klar zu machen warum das eine super gute Idee ist, widmen wir das "Rabbit en Route" im August unserer Heimatstadt! Tag für Tag nehmen wir die schönsten Dinge aus dem Lager, verpacken sie sorgfältig und verschicken Päckchen über Päckchen an Gartenliebhaber in ganz Deutschland, der Schweiz und Österreich (sogar nach Norwegen und England ...). Aber jetzt sind Sie dran mit packen - packen Sie sich ein kleines Köfferchen, setzen Sie sich in den Zug oder das Auto und nehmen Sie einmal ein paar Tage Reißaus! Schlendern Sie mit uns ein wenig durch Düsseldorf, besuchen Sie uns in unserem Laden in der Ackerstraße, erkunden Sie die Umgebung. Ich darf Ihnen versprechen: es lohnt sich. Für den nächsten Newsletter machen wir uns dann mal wieder auf die Socken... vielleicht in die Normandie... mal sehen.

Nur einen Tag in Düsseldorf - und nun ... ?

Einfach! Arbeiten Sie sich in einem kleinen Kreis aus der Mitte heraus. Wir beginnen in der Altstadt: frühmorgens gehen Sie auf den Carlsplatz, suchen Sie zwischen den ganzen Leckereien das Büdchen von "KaffeeReich" und nehmen Sie 1 Kaffee + 1 Hörnchen auf die Hand. Zu viel zu sehen - keine Zeit für ein langes Frühstück! Dann weiter über die Hohe Straße schlendern zum K21 - ein wenig Kunst schauen, von dort zum Hafen und Düsseldorfs kleine Architektursammlung bewundern (Gehry, Jahn, Chipperfield...) jetzt aber Hunger: klemmen Sie sich in Roberts Bistro irgendwo mit an einen Tisch. Hier trifft sich ganz Düsseldorf und die wissen warum. Zurück über die Rheinufer-promenade - noch schnell in das KIT (nicht wegen der Ausstellungen aber wegen der Architektur), dann in die Altstadt abbiegen, im Uerige ein

Altbier trinken. Heiter zur Königsallee durchstoßen und mild gestimmt die Kreditkarte warmlaufen lassen. Weitestgehend pleite dann am späten Nachmittag die U-Bahn (U71/72 oder 73) besteigen um the golden Rabbit in der Ackerstraße 159 zu besuchen. In Flingern noch schnell ein paar Galerien anschauen oder bei Nordmanns ein Eis essen und dann den Abend mit einer Kleinigkeit und ein paar Gläsern im Frâns ausklingen lassen ... was für ein Leben !


KaffeeReich / Carlsplatz Stand D2 / 40213 Düsseldorf * K21 / Ständehaus- str. 1 / 40217 Düsseldorf * Roberts Bistro / Wupperstr. 2 / 40219 Düssel-dorf  * Uerige / Berger Str. 1 / 40213 Düsseldorf * the golden Rabbit / Ackerstr. 159 / 40233 Düsseldorf * Frâns / Hoffeldstr. 37 / 40235 Düsseldorf 

Lasst uns auf den Tellerand schauen!

Wer den golden Rabbit Blog ab und an liest, der hat schon verstanden das bei uns die Liebe zu Städten zuerst durch den Magen geht. Frei nach Montessori könnte man sagen: durchs Zugreifen zum Begreifen (sorry - Kalauer!) Dies sind unsere meist gelesenen Speisekarten in Düsseldorf. Der Einfachheit halber direkt verlinkt und daher ohne Adressen. Also los: Brauhaus: Uerige (trinken) oder Schiffchen (essen). Auf die Hand: Dauser , Curry oder An Bánh Mì, Französisch angehaucht: Parlin oder Roberts Bistro. Japaner: KiKaKu oder Nagaya. Frühes Abendessen: Olio. Italiener:  Osteria Saitta am Nussbaum, Trattoria Emiliana oder San Leo. Frühstück: Ohme Jupp, Bernstein. Eingeborene anschauen: Roberts Bistro, Hülsmann. Feinste Küche: Berens am Kai oder Nagaya, Schöne Orte: Lido + Malkasten oder Dr. Thomsons. Trinken: Ratinger Straße auf und ab.

 

Ohme Jupp / Ratinger Straße 19 / 40213 Düsseldorf; Bar Olio / Schirmerstraße 54 / 40211 Düsseldorf;  Trattoria Emiliana / Adlerstraße 42 / 40211 Düsseldorf ; San Leo / Wallstraße 31 / 40213 Düsseldorf

Stolz auf:

Kunst & Musik

Andreas Gursky, Thomas Ruff, Kraftwerk, Imi Knoebel, Tote Hosen, Thomas Schütte, Klaus Dinger, Beuys, ZERO, Heinrich Heine, Kreidler, Hauschka ... sagen wir es einfach einmal laut: Avantgarde kommt aus Düsseldorf. So!

In der Stadt kann man das an allen Ecken und Enden sehen & hören. Sehen in den vielen ausgezeichneten Museen - K20/21, MKP, Kunsthalle/ Kunstverein, Stoschek Collection, Sammlung Philara - in den unzähligen großen und kleinen Galerien - Konrad Fischer, HMT Cosar, Hans Mayer, Hans Strehlow, van Horn. Hören auf Festivals wie dem Open Source Festival im Juli oder immer im Salon des Amateurs.

... ins Cafe der "Schicken Mütze" auf der Talstraße 22-24 (Hinterhof) einkehren und eine neue Fahrradklingel kaufen * ... in "Laura's Deli" am Carlsplatz 1 am frühen Nachmittag ein kleines Tabuleh essen und ein Glas Amy Almond (komisch aber lecker) trinken * ... durch das japa-nische Viertel rund um die Immermannstraße schlendern, Nudelsuppe essen und unbedingt bei Kyoto reinschauen * ... die "Fashion Clinic" in der Grünstraße 5 suchen und den Kleiderschrank auffüllen * ... sehr spät frühstücken bei Cafe Heinemann (Hühnersalat mit Toast) *  .... Reise-lektüre kaufen bei Müller & Böhm im Heine-Haus und sofort weiter zum Grabbeplatz 4 hier in der Buchhandlung Walter König in Kunstbüchern ertrinken und so viele wie möglich davon mitnehmen ...

Et Kabüffke

.... wenn man sich das Kabüffke ganz genau anschaut hat man Düsseldorf so gut wie verstanden: 25 qm, zwei Etagen, alles wie immer, mit einem sehr praktischen Schiebefenster von der Theke nach draußen und einem bunt gemixten Volk an der Theke das alle Düsseldorf-Vorurteile Lüge straft. In Düsseldorf geht alles zusammen: Kunst und Kommerz, Bier und

Champagner. Et Kabüffke ist das Stammhaus eines nicht ganz untrinkbaren lokalen Kräuterschnapses nahmens "Killepitsch" und deshalb auch ein großartiger Stop-Over nach einem langen Abendessen.

 

Et Kabüffke / Flinger Straße 1/ 40213 Düsseldorf

Öfter mal was los

Wir Düsseldorfer leben im Sahne-topf: wir werden mit Festivals über-füttert! Eines feiner als das andere! Aber zuviel des Guten ist ja auch nix und deshalb bleiben wir öfter mal zuhause - das, wiederum, ist gut für Sie, weil so für die besten Events noch Karten zu haben sind. Dringend zum Besuch empfohlen: das Düsseldorf Festival. Wer der leichteren Muse zugetan ist, der sollte sich schnell Tickets sichern. Hier gibt es immer eine wilde Mischung von coolen, seltsamen und denkwürdigen Performern zu sehen (13.09. - 02.10.2017)

Museum Insel Hombroich & Raketenstation

Wer ein paar Tage in Düsseldorf ist, der sollte sich unbedingt auf den Weg nach Hombroich machen! Nur 40 Minuten entfernt taucht man in diesem atemberaubenden Kunst- und Landschaftsprojekt in eine fast surreale Welt ein. Wenn möglich gehen Sie an einem Wochentag. Ein wenig als würde man sich in einem Tarkowski Film bewegen...

 

Museum Insel Hombroich / Minkel 2 / 41472 Neuss-Holzheim  - die Raketenstation liegt fußläufig auf dem angrenzenden Hügel - lassen Sie sich nicht vom Zug überfahren ...

Grün, grün, grün.

Wer es (unwahrscheinlicherweise) nicht vermag, sich in diese Stadt zu verlieben, der versuche es doch einmal mit dem Folgenden: leihen Sie sich ein Fahrrad. Fahren Sie rechtsrheinisch immer am Ufer lang ins altertümliche Kaiserswerth schauen Sie sich auf dem Weg alle Parks an (den von Weyhe angelegten Hofgarten und den, 1936 sehr deutsch angelegten, Nordpark der heute auch einen feinen japanischen Garten beheimatet) an denen Sie vorbei kommen. Nehmen Sie in Kaiserswerth die kleine Pendel-Fähre mit dem hübschen Namen "Michaela II" über den Rhein und fahren Sie durch die wunderschönen Rheinauen wieder zurück. Verirren können Sie sich auf diesem Weg nicht und wer sagt denn, das man eine Städtereise in der Stadt verbringen muss ...

 

Zur Rheinfähre / Kaiserswerth / Mo-Fr 7:00 - 20:00, Sa+So 9:00 - 20:00

Die Patisserie "Pure Freude" in Düsseldorf ist der Lieblingsplatz von www.the-golden-rabbit.de

Pure Freude...

... ist wirklich jeder Besuch in der wunderbaren Patisserie von Olga Knoebel. Ein wenig Zeit zu verbummeln? Wer das kleine Schatzkästchen mit dem lauschigen Cafe-Garten auf der Hohe Straße gefunden hat, der darf die Welt getrost an sich vorbei ziehen lassen! Olga Knoebel hat in Paris die hohe Kunst der Patisserie mit Marmeladenlöffeln gefressen und erfreut Düsseldorf nun mit zart-schmelzenden Törtchen - jedes davon eigentlich zu schön zum essen. Das sie die Tochter des Künstlers Imi Knoebel ist verrät auch der flüchtigste Blick auf ihre Arbeiten. Kramen Sie ein wenig in Ihrem Portemonnaie und kaufen Sie in der Puren Freude auch einen Kinderstern - eine Schmuck-Edition mit deren Erlös Imi und Carmen Knoebel seit Jahren in aller Unaufgeregtheit jede Menge Gutes für Kinder in aller Welt tun.

 

Pure Freude / Hohe Straße 19 / 40213 Düsseldorf ; Kinderstern e.V.


Wirklich, wirklich unsexy!

... lange hab ich mich geschämt in coolen Gesprächen in Berlin, München, Hamburg oder London zu verraten wo ich wohne. "Düsseldorf" - Himmel - wie klingt denn das? Mittlerweile bin ich älter und weiser und verstehe, das ich völlig ohne Absicht in einer Perle unter den deutschen Großstädten gestrandet bin. Düsseldorf ist übersichtlich, mit einer jungen, bunten, gebildeten Bevölkerung. Der Rheinländer an sich ist eher freundlich, heiter, gelassen und kommunikativ. Er hat, als er von Napoleon überrannt wurde, beschlossen sich über nichts mehr aufzuregen und handhabt das bis heute so. Düsseldorf ist grün - hat das Rheinufer mit den breiten Auen mitten in der Stadt. Düsseldorf ist schön - und hat einen kleinen klitzekleinen Hang zum posing.  Düsseldorf ist Kunst, elektronische Musik, Foto, Galerien, Brauhäuser, Karneval, Mode, Stil, Parks, Kunstakademie, Altstadt und schlechte Radwege... Aber wer weiß schon alles über seine Stadt? Tina Husemann und David Holtkamp von THE DORF (dem "Schwarzen Brett" der Stadt) haben mit ihrem platteputzenden Magazin "The Dorf - The Mag" nun endlich ein Heft vorgelegt das all' die Schön- und Eigenheiten von Düsseldorf zwischen zwei Deckel klemmt. Natürlich gebe ich es im golden Rabbit an nette Dorf-Besucher ab!

 

Online hier zu sehen: THE DORF / THE MAG oder den Blog lesen: www.thedorf.de

It's Tea Time my dear.

Auf unserer letzten Reise durch England sind wir über diese schönen Teekannen-Pflanztöpfe gestolpert und haben dannach lange darüber gestritten ob sie nicht auch ein ganz klein wenig kitschig sind. Hmmm - nun ja: vielleicht ja. Sei's drum: sie sind soooooo0 schön und mit ein wenig Patina, mit Sedum, Oxalis, Schleierkraut, als Zuhause für einen Bonsai oder als Übertopf für die Küchenkräuter werden sie großartig aussehen! Besonders schön sind sie in der hängenden Variante. Einfach auf einen Nagel hängen - und schon verzaubert das Teekännchen die schäbigste Gartenwand!

 

Hier im shop finden Sie alle Teapot-Planter und die schöne Teetasse ...

Eingraben oder eher ausgraben ... ?

Jeden Herbst wiederholt sich die gleiche Szene: ich knie im Beet um Tulpen zu setzen und ein freundlicher Mensch stellt sich vor mich hin und sagt: " Ja, ja - s'ist jetzt auch bald Winter - die Zwiebeln müssen raus - gell?" Nein. Die Zwiebeln müssen rein! Wer im Frühjahr einen bunten Garten sehen möchte, der muß im Herbst den Rücken beugen und Zwiebel um Zwiebel im Beet versenken. Aber nicht jeder Zwiebel gefällt jeder Ort - und manche sehen so vertrackt aus, das man wirklich schwer erkennen kann wo oben und wo unten ist. Stürzen Sie sich in unseren Herbst-Workshop um all dieses zu lernen: Was ist - botanisch gesehen - eine Zwiebel? Was für Zwiebelsorten gibt es? Wie pflanze ich die Dinger richtig? Worauf muß ich achten? Nochmal düngen oder besser nicht? Wie arrangiere ich Zwiebeln in Topf und Beet? Wieviele Zwiebeln benötige ich für einen echten Tulpenflash im Frühjahr? Und, und, und! Wie immer heiter locker im Hof des golden Rabbit. (Und die 2017 Tulpenzwiebel-Kollektion ist dann hoffentlich auch da!)

 

Termin: Sa. 07.10.2017 / 15:00 - 17:00 - Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl - jetzt online anmelden...

Kartoffel Grabegabel von Sneeboer. www.the-golden-rabbit.de

Erntezeit

endlich. Auch wenn die Kartoffelernte dieses Jahr vielleicht nicht die ganz großen Kartoffeln verspricht: es schadet nie sich die Arbeit mit dem richtigen Werkzeug zu erleichter. Die 6-zinkige Grabegabel der Garten-geräteschmiede Sneeboer ist ein absolutes Garten-Profi-Gerät. Es gibt sie auch noch 4-zinkig und als wunderbare, schlanke Damengabel. Und wo ist die Ernte besser aufge-hoben als in den feinen Jutesäcken von Nutscene?

 

 

Jutesäcke und Grabegabeln anschauen...

Viel Regen = Pilz-Segen

Kartoffeln, Zucchini und Tomaten mögen unter dem ewigen Gepladder leiden - Pilze finden das Wetter ganz manierlich. Ver-gessen wir also die Schätze des Gartens und wandern gut ge-stiefelt in die Wälder. Am besten schon mit einem ordentlichen Pilzführer im Gepäck und mit ein wenig Fingerspitzengefühl. Auf jeden Fall aber mit einem schönen Sussex-Korb und mit dem praktischen Pilzmesser mit der kleinen Bürste.

 

Gummistiefel und Pilzmesser und Sussex-Korb anschauen ...

Die halbhohen Gummistiefel der britischen Marke Rockfish sind nicht nur schön - sie überzeugen auch mit Langlebigkeit und Tragekomfort. www.the-golden-rabbit.de

&

&

Die Royal Sussex Gartenkörbe werden seit Jahrzehnten in der britischen Grafschaft Sussex von Hand aus Esskastanienholz gefertigt. Wunderschön und extrem haltbar. www.the-golden-rabbit.de

Unser Lieblings-Video in diesem Monat: Great Gardens - Las Pozas
Natürlich ist das ein Film über einen Garten. Oh Mei - und was für einer! Las Pozas ist der Garten (oder soll man lieber sagen "die verwunschene Stadt") von Edward James. James, 1907 in Schottland geboren. Der Vater bleibt unbekannt - man munkelte allerdings seine Mutter, Miss Evelyn Forbes, eine Dame der schottischen Gesellschaft, habe sich allzu gut mit dem damaligen Prince of Wales verstanden...  Frau Forbes angelte sich später den amerikanischen Minen und Eisenbahnbesitzer William James - und so kam der kleine Edward an ein stattliches Vermögen das er fortan auf das Trefflichste in die schönen Künste investierte. James war ein passionierter Orchideen-Züchter, er schrieb, malte, liebte den Surrealismus und förderte Künstler wie Dali und Magritte. Als ein strenger Frost seinen Orchideengarten vernichtet beschließt er die Blumen als Betonskulpturen neu leben zu lassen - und so entstand nach und nach eine poetische und seltsame Stadt im mexikanischen Regenwald. Wer mehr über diesen unglaublichen Menschen erfahren möchte dem sei der Film "Edward James: Builder of Dreams" von Avrey Danzinger an das Herz gelegt.

Nicht vergessen:

Saatgut sammeln.

Jetzt beginnt so langsam die Zeit in der das Eichhörnchen im Gärtner erwacht. Gläser, Tiegel und Schachteln füllen sich mit Blumen- und Gemüsesamen. Kühl, trocken + dunkel gelagert halten sich die Schätze ein paar Jahre.

Ein Gemüse-Statement

Den lustigen Gemüse-Tattoos

konnten wir einfach nicht wider-

stehen. Als wir das Päckchen (die Tattoos kommen aus der USA) vom Zoll abgeholt haben, hat der Zöllner ungläubig gefragt ob ich dafür was bezahlt habe :-) Klar habe ich das! Denn von jedem verkauften Tattoo geht ein Teil an nachhaltig wirtschaftende Kooperativen und  an Schul-projekte. Das finden wir gut.


Bogomir Ecker: (links) Nistkästen, 2003, Aluminium and paint (14 pieces) Dimensions Variable / (Mitte) Vofig Zwei 1994, Sheet iron, paint and rope / (rechts) Hohlweg I 1986, Sheet iron, paint (15 pieces), Height varies between 100 to 120 cm Diameter of the tree is at least 60 cm / alle c) produzentengalerie.com

Bogomir Ecker - warum ist was nicht ist und was nicht sein kann und doch sein könnte

Bogomir Eckers eigenartige Skulpturen und Interventionen sind eigentlich eher Gedichte. Aus ihnen scheint es zu murmeln, zu rauschen, zu summen oder zu zwitschern. Sie stehen in der Welt als seien sie nur versehentlich ein klein wenig neben ihren angestammten Platz gerückt oder als hätte eine unsichtbare Macht sie im Vorbeigehen verteilt. An ihren neuen Standorten suchen sie nun verzweifelt nach ihrer Balance. Mit dieser feinen Unwucht bringen sie die Selbstgewissheit der Umgebung ins Wanken und die des Betrachters gleich mit. Wir haben uns sofort in die Nistkästen verliebt als wir sie das erste Mal gesehen haben. Und seither freuen wir uns über jede Arbeit von Bogomir Ecker über die wir irgendwo stolpern.

Vertreten wird Bogomir Ecker von der Produzentengalerie Hamburg - seine Website kann man hier anschauen

Sie möchten es als Erster wissen wenn ein neuer Blog-Beitrag erscheint? Kein Problem: tragen Sie sich hier doch einfach in den golden-Rabbit-Newsletter ein:

Wisteria, Blauregen, Glyzine - ganz egal unter welchem Namen sie diese schöne Pflanze kennen - Sie sollten wissen wie man ihn am besten schneidet um zu schöner Blüte zu kommen. www.the-golden-rabbit.de

Blauregen richtig schneiden

Die Royal Horticultural Society hat eine wirklich großartige website auf der man sich als Gartenfreund stunden-, ach was sage ich, tagelang tummeln kann. Ich habe selber schon oft vor dem Blauregen gestanden und mich gefragt wie man dieses wuchernde Ding am besten in den Griff bekommt. In dem Video der RHS wird es sehr gut beschrieben. Auf Deutsch kurz zusammengefasst: Im Spätsommer die langen Triebe bis auf die 5. Knospe einkürzen. So härtet das Holz aus und steckt die Kraft in die Blütenknospen. Dann im späten Winter noch einmal durch den Blauregen gehen und die im Sommer eingekürzten Triebe erneut kürzen - dieses Mal bis auf die 2. Knospe. So erhält man dicke, prächtige Blütenstände und hält die Wisteria gleichzeitig in Schach.

Wisteria richtig schneiden ist kein Hexenwerk - die freundliche Gärtnerin der Royal Horticultural Society zeigt hier wie es geht ...


Sa

13

Mai

2017

02 / 2017 Mai

Vier Hände wären jetzt hilfreich ....

Jedes Jahr scheint es  von Heute auf Morgen zu gehen. Gerade noch kalte Füße, warmer Mantel und Schnupfen und "pouff" am nächsten Tag sind alle Bäume grün, die Amseln singen sich die Seele aus dem Leib und alles scheint gestern - ach was sage ich - immer schon so dagewesen zu sein. Die kühlen Tage der letzten Woche haben uns wieder einen kleinen Vorsprung verschafft - aber es hilft nichts: jetzt gilt es in die Puschen zu kommen - Ärmel aufkrempeln, Terrasse, Balkon, Rasen, Garten auf Vordermann bringen - noch schnell Nachzügler aussäen und vorziehen und das erstzen, was die liederlichen Schnecken weggefressen haben. Natürlich haben wir bei the golden Rabbit alles (wirklich fast alles!) was Sie dafür brauchen. Schauen Sie einfach in die Rubrik "säen, pflanzen & hegen" und "pflanztaschen & pflanzsäcke" hier tummeln sich Anzuchtschalen, Erdsiebe, Pikierhölzer, Saat-Dibber, Pflanzenschilder, Pflanzsäcke und, und, und ....

Die schönsten Gartenfestivals im Mai & Juni

Es ist schön zuhause - aber die weite Welt hat ja auch etwas zu bieten:

Bis Juni ziehen wir ein wenig um die Häuser! Wir haben (für uns und für Sie) die feinsten Gartenfestivals und Events rausgesucht. Hier kommt unsere kleine Auswahl für das erste Garten-Halbjahr 2017:

23.05. - 27.05. > Chelsea Flower Show

www.rhs.org.uk/shows-events/rhs-chelsea-flower-show

25.05. - 28.05. > Schloss und Gartentage Dennenlohe

www.dennenlohe.de

25.05. - 28.05. > Fürstenfelder Gartentage

www.fuerstenfelder-gartentage.de

09.06. - 11.06. > Tuintagen Hex

www.hex.be

10.06. - 11.06. > Rare-Planten-Dagen Tuingoed Foltz

www.tuingoedfoltz.nl

15.06. - 18.06. > Schloss Dyck / Gartenlust

www.stiftung-schloss-dyck.de

15.06. - 18.06. > Landpartie Schloss Bückeburg

www.landpartie-schloss-bueckeburg.de

22.06. - 25.06. > Thurn und Taxis Gartenschau auf Schloss Emmeram

www.thurnundtaxisgartenschau.de


Für Super-Spontane: Im Mai lockt das frische Grün, der wintermüde Städter träumt von einer Landpartie. Von Waldmeisterbowle, hellgrünen Buchenwälder, frisch gestochenem Spargel, neue Kartoffeln, Picknick - oder? Und weil dem so ist, und weil wir einen besonderen Platz im Herzen für das Wendland haben, hier noch eine kleine Ausflugsempfehlung der anderen Art. Jedes Jahr findet im Wendland zwischen Himmelfahrt und Pfingsten die "Kulturelle Landpartie" statt. Ein - sagen wir - etwas anderes Erlebnis, das es aber auf jeden Fall wert ist einmal aus der Nähe angeschaut zu werden. Packen Sie Abenteuerlust, gute Laune, die Kinder und die Fahrräder ein und machen Sie sich auf den Weg. Bei der Gelegenheit können Sie sich auch den schönen Garten der Journalisten Eva Kohlrusch anschauen. Sie arbeitet mit ihrem Mann seit vielen Jahren im kleinen Dorf Künsche unermüdlich an einem wunderbaren Barockgarten den sie mitten in die dörfliche Landschaft gehext hat. https://www.kulturelle-landpartie.de und http://www.garten-barock.de/

Polieren Sie Ihr Wissen auf - die golden Rabbit Garten-Workshops

Lassen Sie sich von netten Menschen die Ihre Profession wirklich beherrschen ein paar Stunden lang mit auf die Reise nehmen. In diesem Jahr haben wir ein kleines, feines Workshop-Programm zusammen gestellt. Der erste Workshop zum Thema "Säen, pikieren, topfen" ist leider schon vorbei - aber nun stehen die nächsten beiden an, die sich mit der etwas handfesteren Arbeit im Garten beschäftigen. Und zwar:

Workshop No. 2:

> Schnitt für Schnitt

Der Frühsommer ist in vollem Gange. Der Garten beginnt einem über den Kopf zu wachsen. Jetzt ist es Zeit für die ordnende Gärtnerhand. Ulla Hannecke erklärt uns im Nutzgarten des Botanischen Gartens Düsseldorf den Schnitt und die Pflege des sommerlichen Gartens.

 

* Schneiden von Stauden und Sträuchern

* Pflege von Beeten und Pflanzungen

* Was kann jetzt noch ausgesät werden?

* Düngen - wie oft und womit

* Ernten - lecker: aber wann?

* Gemüse: bekanntes & fremdes

 

Termin:

08.07.2017 / 15:00 - 17:00

 

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben - melden Sie sich doch einfach hier online an...

Workshop No. 3:

> Mähen mit der Sense

Wer einmal gelernt hat mit der Sense umzugehen, der wird seine Wiesenstücke - seien sie klein oder groß - in Zukunft cool, leise, effizient und okologisch pflegen können. Er/Sie wird beim Sensen das frische grüne Gras riechen, die Vögel zwitschern hören und durch

das gleichmäßige Schwingen der Sense entspannen.

 

Termin:

10.06.2017 /

10:00 - 14:00

 

Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl

hier online anmelden...


Die neuen "Scharfen" in unserem Gartensortiment: Sensen gibt es übrigens auch.

Grassichel von Schöckenfux. www.the-golden-rabbit.de

Grassichel

Blattsichel von Schöckenfux

Blattsichel

Senssichel von Schöckenfux. www.the-golden-rabbit.de

Senssichel

Staudensichel

Staudensichel von Schöckenfux. www.the-golden-rabbit.de

Gartensichel


The golden Rabbit en Route > Zürich

Gleich zu Beginn dieser kleinen Reise eine unangenehme Wahrheit: wer sich ein paar Stunden oder gar Tage in Zürich tummeln will, der sollte sich in aller Ruhe auf eine Bank setzen, sich eine Ecke von einer Toblerone abbrechen und sich das folgende Mantra einprägen: "Es ist mir egal wieviel Geld ich ausgebe, es ist mir ganz und gar egal wieviel Geld ich ausgebe" - das sagen Sie sich so lange, bis Sie selber daran glauben. Zürich ist eine unserer Lieblingsstädte, aber das Loch das diese Stadt in den Geldbeutel stanzt ist wirklich einzigartig.

 

Frau Gerolds Garten

Erst stand hier der eigenwilligen, aus Containern gebaute Flagship Store von FREITAG - und sonst war wilde Industrie-Wüste. Aber seit 2012 blüht das Gerold Areal dank Frau Gerolds Garten! Eine heiter Mischung aus Gartenbeiz, Pop-up shops und vielen netten kleinen Ateliers.

Im hinteren Teil des Areals; wuchert ein veritabler Garten mit mehr als 80 Hochbeeten: urban gardening pur. In Frau Gerolds Garten wird richtig angebaut - der Ertrag wird in den Restaurants des Quartiers verarbeitet. Wer mag kann sich online anmelden und mitgärtnern. Wer nur auf Visite ist und sich die Finger nicht schmutzig machen möchte - der kann locker einen Nachmittag auf dem Gelände vertrödeln ... 

 

Frau Gerolds Garten/ Geroldstrasse 23 / 8005 Zürich

 (Foto: www.carolinenilson.com)

Das Enea Baummuseum

Nehmen wir einmal an es wäre Sommer. Die Stadt ist heiß und der kühle Zürichsee lächelt verheißungsvoll. Das ist der richtige Moment für einen kleinen Bootsausflug! Nehmen Sie das Linienschiff vom Bürkliplatz nach Rapperswil, suchen Sie sich einen schönen Platz an Bord und lehnen sich zurück - die Fahrt dauert um die zwei Stunden: es geht zum Baum- museum das Enzo Enea, einer der besten Landschaftsarchitekten der Schweiz, auf einem 75.000 qm großen Areal  in Rapperswil/Jona geschaffen hat. Enea rettet seit Jahren Baumsolitäre und fügt sie in sein Gesamtkunstwerk ein. Das man in dem Park auf Schritt und Tritt auch noch über hervorragende Kunst stolpert ist da schon fast nebensächlich..

 

Enea Baummuseum / Buechstrasse 12 / 8645 Jona (bei Rapperswil)

gasse 19 / 8001 Zürich / www.enea.ch/Baummuseum

Kronenhalle, die

Es gibt in Zürich wirklich viele, viele sehr, sehr gute Restaurants: Bindella, Ojo de Agua  oder LaSalle (um nur einige wenige zu nennen). Aber die Kronen- halle ist eine Institution und man sollte Zürich nicht verlassen ohne dort Zürcher Geschnetzeltes oder Robespierre gegessen zu haben. Buchen Sie früh um einen guten Platz zu bekommen denn die Kronenhalle ist oft ausreserviert, hier, unter Orginalen von Chagall, Mirò, Braque oder Matisse speisen seit 1924 die guten Namen der Stadt.

 

Kronenhalle / Rämistrasse 4 / 8001 Zürich

Und sonst noch ? Schokolade kaufen bei in der Confiserie Sprüngli / Bahnhofstrasse 21; Galerien auf dem Löwenbräu Areal und dem Maag Areal erforschen; einen Drink in der Barfussbar im Frauenbadi nehmen..

Jorge Mayet

Der kubanische Künstler Jorge Mayet lebt und arbeitet seit langem auf Mallorca im Exil. Seine poetischen Arbeiten kommentieren den Zustand Kubas und sind Reflektion des eigenen Verlusts von Heimat, des Verlusts der eigenen Wurzeln. Aber Mayets Arbeiten sind auch voller Hoffnung. Hoffnung auf einen Neuanfang, auf ein Leben, auf die Kraft trotz der

Schwarzenbach

An Geschäften dieser Art kann ich einfach nicht vorbei gehen. Das Schwarzenbach ist ein Juwel, es ist magisch, eine Zeitmaschine! "Colonialwaren" - der Laden atmet was dieses Wort versprich. Seit 1864 führt die Familie Schwarzenbach in ihrem Geschäft Gewürze, Nougats,

Trockenfrüchte, Confiserie, Öle, Tee, Getreide, unglaubliche Mengen kandierter Blüten und andere wilde Wunderdinge ohne Zahl. Legendär sind die "Calissons" - kleine Kuchen-schiffchen aus Frankreich die so lecker sind, das sie es nie, nie bis nach Düsseldorf schaffen. Seit einigen Jahren ist das alte Kaffee- lager in ein feines Café umgebaut worden. Nun hat man also die Wahl zwischen diesem und der Conditorei Schober, die ja praktischerweise direkt gegenüber liegt - aber das ist eine andere Geschichte  ...

 

Schwarzenbach / Münster-

gasse 19 / 8001 Zürich

Durch diese hohle Gasse ...

Ich verrate heute ein Geheimnis - nicht mehr und nicht weniger als den perfekte Spaziergang durch das alte Zürich. Also los. Wir fangen in der Pfalzgasse an - leerer Bauch läuft nicht gerne, ein kleiner Imbiß im Kindli kann nicht schaden. Das Kindli hat nicht nur eine tolle Küche sondern auch ein paar sehr nette Gastzimmer. Satt dann kurz nach rechts drehen und bei En Soie reinschauen. Der Laden von Monique Maier (der Frau von Dieter Maier - genau DEM Dieter Maier von YELLO) ist Versuchung pur: wunderschöne Seidenfoulards, Keramik und Stoffe. Retten Sie sich und Ihren Geldbeutel, verlassen den Laden und gehen nach links die Pfalzgasse ein wenig weiter und die Strehlgasse runter. Das wird nicht langweilig, hier sind die schönsten kleinen Shops Tür an Tür (am Weinplatz z.B.  Trois Pommes, ein Must-have-Fashion-Brands-Himmel).

Überqueren Sie den Weinplatz und die Limmat auf der Rathausbrücke (unbedingt ein wenig das Wasser und den Ausblick auf den See genießen) und steigen Sie an der anderen Seite die schmale, dunkle Marktgasse hinauf. Hier fängt ein eigenes Reich an. Noch vor einigen Jahren waren hier Bäckereien und die seltsamsten Geschäfte. Nun nisten sich die allgegenwärtigen Ketten ein - schade - aber noch ist dem Viertel nicht aller Charme ausgetrieben. Wir biegen rechts in die Münstergasse ein,

trollen uns bis zu Schwarzenbach (s.o.) und trinken einen Cafe in der altehrwürdigen Conditorei Schober an der Ecke Münstergasse / Napfgasse. In die Napfgasse einbiegen und jede Menge kleine Geschäfte bewundern; aber wir haben nicht soviel Zeit - wo sich die Napfgasse zu einem Platz weitet biegen wir links ab in die Spiegelgasse - hier ist auch das feine Teehaus "Shui Tang" (was soviel wie: der Ort des schönen Wassers heißt). Die Spiegelgasse  führt uns irgendwie wieder zurück zur Rathausbrücke .. und fix und alle wie wir jetzt sind ist ein langes, frühes Abendessen bei Bindella, dem besten Italiener überhaupt, angesagt...

 

Kindli / Pflazgasse 1 ; En Soie  / Strehlgasse 26; Trois Pommes Studio / Weinplatz 4/5; Conditorei Schober / Napfgasse 4; Sui Tang / Spiegelgasse 26; Bindella / In Gassen 6 -

frei liegenden Wurzeln zu wachsen. Mayet baut seine wunderbar präszisen schwebenden Welten aus bemaltem Papmaché, Drähten, Metall- und Hozsstückchen. Wer sich seine Arbeit interessiert: vertreten wird er (u.a.) von der Galerie Richard Taittinger / New York


Kinder im Garten - (sozusagen Kinder Garten)

Wer als Kind das Glück hatte mit einem Garten aufzuwachsen der wird diese "grüne Sprache" sein Leben lang nicht vergessen. Und es ist in der Tat eine Sprache - denn nur wer Unterschiede kennt, kann diese auch benennen. Für alle anderen gibt es nur "Bäume" und "Blumen". Für die aber, die die Sprache beherrschen, gibt es Kastanien, Birken, Buchen, Eichen, Eiben, Kirschbäume, Eschen, Apfelbäume, Pappeln, Narzissen, Tulpen, Primeln... Sie wissen, die Liste ist nahezu unendlich. Wir haben uns deshalb schon früh entschieden eine eigene Abteilung für die Kleinen Gärtner zu schaffen. Gerade Kinderhände brauchen Werkzeug das nicht aus Plastik ist und scharfkantig splittert - das schön und arbeitsfähig ist, damit aus dem Wunsch mitzuhelfen nicht Frustration wird. Ganz neu ist das wirklich tolle Buch "Garten-Projekte für Kinder" das randvoll ist mit kleineren und größeren Gartenvorhaben.

Kinder-Gartenhandschuhe "Igel" - niedliche Handschuhe für den Schutz der kleinen Hände bei der Gartenarbeit bei the-golden-rabbit.de
Kinder-Gartenhandschuhe "Radieschen". Die Handschuhe sind aus stabilem Leinen - ein Gummizug sorgt dafür, das sie sicher an der Hand bleiben. Von the-golden-rabbit.de

Unser Lieblings-Blog: RA - Royal Academie of Arts

11 beautiful art gardens to see before you die - dieser Blog-Beitrag von Harriet Baker auf dem News-Blog der Royal Academie of Arts hat es uns gleich angetan. Wir wollen noch nicht so schnell sterben - deshalb eilt es uns ja auch nicht so sehr die vorgestellten Gärten abzuklappern. Eine Vorhaben das auch ganz beachtlich ist - führt es doch einmal rund um die Welt. Von Frida Kahlo's Hinterhof ihrer Casa Azul in Mexiko, über Cornwall und der wilden Kunstinsel Naoshima in Japan, nach Marrakesch, Venedig, Sussex  ...

 

Unabhängig von diesem Beitrag findet man auf dem Blog der Royal Academie immer wieder interessante Beiträge über Künstler, Architektur, neue Ausstellungen und alles was in der Kunstwelt gerade so durch das Dorf getrieben wird. Sehr schön für eine Tasse Kaffee und wenn man sich ein wenig vor der Arbeit drücken möchte.

 

https://www.royalacademy.org.uk

 

William Curtis: Flora Londinensis

Mit der Flora Londinensis - oder - wie sie vollständig heißt: Flora Londinensis, or, Plates and descriptions of such plants as grow wild in the environs of London hat sich William Curtis (1746 - 1799) nichts Geringeres vorgenommen als die lückenlose Dokumentation der  Vegetation im Radius von 10 Meilen rund um London. Für die Abbildungen beauftragte er die besten Kupferstecher seiner Zeit: William Darton, James Sowerby, Francis Sansom, Sydenham Edwards, Benjamin White, William Kilburn. Es entstand ein 6-bändiges Werk mit 432 Pflanzenabbildungen jeweils mit einer botanischen Erläuterung und einer Beschreibung wo sie zu finden sind. Jede der Pflanzenabbildungen ist aufs wunderbarste genau gestochen und fein handkoloriert. In der Flora Londinensis sind sie alle gleich: die stolze Wildrose und die einfachen Gräser, die prächtigen Lilien und das unscheinbare Gänseblümchen.

 

Das erste Werk des Kompendiums erschien 1777 - das letze dann 1798. Die Flora Londinensis wurde ob ihres wissenschaftlichen Wertes schon damals hoch gelobt - aber der wirtschaftliche Erfolg war eher mau. Gerade einmal eine Auflage von 300 Stück konnte verkauft werden. Damit die letzten Kompendien der Flora Londinensis fertiggestellt werden konnten mußte sich Curtis etwas einfallen lassen um Geld zu verdienen. 1787 gründete er Curtis's Botanical Magazine, eine Zeitschrift über die Botanik Großbritanniens, in der er, nun mit riesigem Erfolg, auch die Abbildungen der Flora Londinensis veröffentlichte. Curtis's Botanical Magazine erschien in einer Auflage von 3.000 Exemplaren und enthielt 3 Farbplatten mit Pflanzenabbildungen. Koloriert wurden diese von bis zu 30 Zeichnern. Das Magazin erscheint bis heute und wird von den Royal Botanic Gardens Kew herausgegeben - jenem Garten in dem Curtis in seiner Zeit gewirkt hat.

William Curtis Flora Londinensis

Schaufel ist eine Schaufel ist eine Schaufel ...

... nicht, wenn sie von Sneeboer kommt!

 

Staudenteilen 1 - 2 - 3

 

Jetzt ist es Zeit einmal nach den Stauden zu schauen und diejenigen, die verholzt, alt und blühfaul geworden sind zu teilen und zu verjüngen. Das ist nicht wirklich schwer (mit gutem Werkzeug schon garnicht > Gärtnerhippe, Staudenspaten, Hori-Hori helfen hier) solange man ein paar kleine Dinge beachtet. Die Royal Horticultural Society empfielt hier:

 

1- wer kann geteilt werden?

Die meisten Stauden sollten von Zeit zu Zeit geteilt werden - Astern, Bergenien, Agapanthus, Anemone, Geranieum, Phlox, Hosta, Iris, ...  die Liste ist wirklich lang. Achten Sie auf die Gestalt des Wurzelballen. Es gibt Pflanzen deren Wurzeln sehr tief in das Erdreich gehen. Diese müssen am besten mit einer Grabgabel vorsichtig und tief ausgegraben werden.

 

2- wann sollte geteilt werden?

Tatsächlich können Stauden eigentlich das ganze Jahr hindurch geteilt werden. Allerdings ist der Streß für die Pflanze geringer wenn es nicht so warm ist und die Wahrscheinlichkeit das die geteilten Pflanzen anwachsen ist größer wenn die Pflanze noch nicht (oder nicht mehr) in der Wachstumsphase ist. Daher bietet sich der Herbst oder das Frühjahr an.

> teilen Sie sommerblühende Stauden im Herbst oder im Frühling sobald die Erde trocken genug ist um zu arbeiten. In einem sehr nassen Herbst macht es Sinn mit der Teilung auf das Frühjahr zu warten. Auch empfindlichere Stauden stecken eine Teilung im Frühjahr eher weg da die Gefahr von Frostschäden dann nicht besteht.

> teilen Sie frühlingsblühende Pflanzen (wie zum Beispiel Iris) im frühen Sommer, direkt nach der Blüte. Das ist die Zeit in der die Pflanze neue Wurzeln bildet.

 

3- wie wird geteilt?

Heben Sie die Staude vorsichtig mit einer Grabegabel hoch. Arbeiten Sie sich vorsichtig von außen nach innen vor damit so wenig Wurzeln wie möglich beschädigt werden. Schütteln Sie überschüssige Erde aus dem Ballen. So können Sie die Wurzeln besser sehen.

> entscheiden Sie nun ob Sie die Staude vorsichtig auseinander ziehen und so teilen können oder ob Sie dafür ein scharfes Messer oder einen Spaten benötigen. Achten Sie darauf, das alle Teile gesunde Sprossen zeigen.

> achten Sie in den ersten Wochen darauf das die neu eingesetzen Stauden gut gewässert werden. Bis die Pflanzen eingewachsen sind, sind sie recht empfindlich gegen Trockenheit.

 

Mi

18

Jan

2017

01 / 2017 Januar

www.floretflowers.com
www.floretflowers.com

Ein Garten ohne Wicken ist ein Irrtum - ... so könnte man das schöne Bonmot von Karl Foerster abwandeln. Tatsächlich gehören die zarten, wilden und irgendwie immer ein wenig verzausten Schönheiten unserer Meinung nach unbedingt in den Garten oder auf jeden Balkon. Sie sind dankbare Klimmer und verzaubern mit ihren farbenprächtigen Blüten uns dem schönen Duft. Den großen Strauß auf dem Bild links hat Erin Benzakein gepflückt, die in Amerika eine umwerfende Sweet Pea Zucht betreibt. Für uns lieg England - das Mutterland der Duftwicken - ein wenig näher. Deshalb haben wir uns dort umgeschaut und uns für Owl's Acre Seed entschieden. Deren Besitzerin, Elizabeth Crawford, eine tolle junge Lathyrus odoratus Züchterin, hat für uns ein kleines Sortiment der Schönsten der Schönen zusammengestellt. Altertümliche Duftwicken, moderne Varianten und Cherup - eine bunte Mischung zwergenwüchsiger Wicken. Das die Ur-Duftwicke "Cupani" natürlich auch dabei ist versteht sich von selbst.

The Rabbit en route .... Cadzand

Holländische Küste im Sommer - das kann ja jeder. Aber richtig Spaß macht es dort eigentlich erst wenn einem der Wind um die Nase pfeift und die Ohren vor Kälte prickeln! Deshalb gehören ein paar Tage Cadzand in der kalten Jahreszeit fest ins Rabbit-Programm. Der kleine Badeort an der belgischen Grenze ist auf dem Sprung in die Zukunft und gibt sich Mühe, die Bausünden der 80er Jahre ein wenig zu heilen.

De Piraat

Ein Teller Muscheln im cool-lässig gestalteten Strandpavillion De Piraat.

Der Holzbau auf Stelzen ist das perfekte Ziel für eine Strandwanderung.

Aber eigentlich sind fast alle Strandbuden in Cadzand modern und nett.

 

De Piraat / Strandtent / Boulevard de Wielingen 19-A

Was hat Lady Di mit Sweet Peas zu tun?
Nein, das war nicht die Blume in ihrem Brautstrauß - obwohl - das wäre logisch gewesen. Denn es geschah im Garten derer von Spencer - Lady Di's Familie - das Head Gardener Silas Cole eine Mutation der klassischen Duftwicken fand und diese Linie weiterzüchtete. Mehr dazu erzählen wir auf unserer kleinen "Wie & Wo"-Wickenseite ...

Neeltje Jans

Für Architekturliebhaber lohnt sich ein Ausflug zum Oosterscheldedam und dem großen Gezeitenkraftwerk. Lars Spuybroek und Kas Oosterhuis haben zwei großartige Gebäude in diese unwirkliche Welt gehext.

 

Neeltje Jans / Faelweg 5 / 4354 RB Vrouwenpolder


Ein nettes Hotel? Nordzee in Cadzand Bad - von innen netter als von außen. * Ein guter Teller? Pure C hier kocht Syrco Bakker (ein Meisterschüler von Sergion Herman vom Oud Sluis). Das Restaurant sitzt in einem Haus von seltener Häßlichkeit aber das sieht man ja nicht wenn man drinnen sitzt... * Und wenn es nur Wind und Sand sein soll: Haifischzähne suchen ist in Cadzand ein Volkssport mit dem man trefflich Stunde um Stunde vertrödeln kann.

Jetzt ans Säen denken.

Der Frühling kommt immer ein wenig schneller als man denkt. Auch wenn man im Januar glauben mag die dunkle Zeit höre nie auf: die ersten Zwiebeln gucken schon aus der Erde, die Pflanzpläne für das Beet wollen nun gezeichnet werden und wer jetzt sein Saatgut kauft, der hat noch die volle Auswahl und kann sich entspannt und zur rechten Zeit an das Vorziehen machen. Natürlich haben wir im golden Rabbit unsere Lager gefüllt und stehen "Spaten bei Fuß" für die neue Pflanzsaison. Hier einige unserer Favoriten...

Praktischer Gartengerätehalter aus England

Pflanzleinen

Pflanztaschen sind ideal für den Winterschutz von Topfpflanzen

Saatkästen

Jutesäcke und eine starke Wurzelbürste sind kleine Gartenhelfer auf die man nur schwer verzichten kann

Pflanzschildchen

Sneeboer Pflegeset für Gartengeräte mit Leinöl und Schleifstein

Kleines Handsieb

Schutz-Cloche

Erdsieb


Unser Lieblings-Blog: The Garden Edit

Irgendwie bekommen wir in Deutschland so coole Garten-Blogs einfach nicht hin. The Garden Edit gehört zu unseren absoluten Favoriten. Der Blog hat eine zeitgenössische Sicht aufs gärtnern und die Pflanzenwelt. Gegründet von John Tebbs - selber Gärtner und Art Director von "Garden Party" der Gartenseite in M le Magazine du Monde.

 

http://www.thegardenedit.com

Sanna Kannisto

Die Arbeit der finnischen Künsterin Saan Kannisto verfolgen wir schon seit vielen Jahren. Sanna Kannisto schaut mit fast wissenschaftlichem Interesse auf die Natur. Ihre Bilder sind von einer umwerfenden Poesie.

 

In Deutschland wird Sanna Kannisto von der Galerie Taik Persons (www.helsinkischool.fi) vertreten.

Sanna Kannisto / v. li. oben: Regulus regulus, 2015 / Phylloscopus trochilus, 2015 / Cyanistes caeruleus, 2015 / Fringilla montifringilla, 2015 / Poecile montanus 1, 2015 / Lanius collurio, 2015


Gartenarbeiten im Januar: die Royal Horticultural Society empfielt ...

 

1...Recyceln Sie Ihren Weihnachtsbaum indem Sie ihn schreddern und damit Ihre Beete mulchen.
2...Putzen Sie Ihre Blumentöpfe und das Gewächshaus und bereiten Sie alles für den Frühling vor.

3...Beete die noch nicht umgegraben sind können jetzt für die neue Pflanzsaison vorbereitet werden.
4...Schauen Sie nach den eingelagerten Dalien, Begonien und Canna - ihre Wurzeln dürfen nicht austrocknen.
5...Schneiden Sie Apfel- und Birnenbäume zurück.
6...Beginnen Sie damit Rabarber vorzutreiben.

7...Planen Sie für die kommende Saison den Fruchtwechsel in Ihren Beeten.

8...Vergessen Sie nicht auch weiterhin die hungrigen Vögel mit Wasser und Futter zu versorgen.

9...Januar ist oft die letzte Chance um Pflanzen zu säen die für ihre Keimung Frost benötigen.